Australiens West- und Ostküste: Great Barrier Reef und Ningaloo Reef

Great Barrier Reef und Ningaloo Reef
Great Barrier Reef und Ningaloo Reef. Foto: © csharker - Pixabay.com

Die wohl bekannteste Unterwasserwelt Australiens ist das Great Barrier Reef, aber auch das Ningaloo Reef an der Westküste bietet spektakuläre Aussichten für Taucher.




Größtes Korallen- und Saumriff der Welt

Viele Reisende in Australien entscheiden sich entweder für die West- oder die Ostküste. Der Osten Australiens ist dichter besiedelt. An der Westküste kann man die menschenleeren Weiten des Landes bestaunen. Für Taucher sind Ost- und Westküste gleichermaßen attraktiv: An der Ostküste lockt das 2.300 km lange und größte Korallenriff der Welt, das Great Barrier Reef. An der Westküste können Taucher das größte Saumriff der Welt entdecken, das Ningaloo Reef mit einer Länge von 250 km.

Great Barrier Reef: Lady Musgrave Insel und das Wrack der Yongala

Das Great Barrier Reef ist das größte Korallenriff der Erde und erstreckt sich auf eine Länge von 2.300 km. Das Riff reicht im Norden von Somerset bis in den Süden nach Bundaberg. Im südlichen Teil, in der Nähe des Ortes „1770“ befindet sich die unbewohnte Lady Musgrave Insel. Das Wasser ist mit 35 Grad schön warm, getaucht werden kann in der Lagune der Insel oder am Riff außerhalb der Insel. Innerhalb der Lagune befinden sich recht zahme Fische bei guter Sicht im seichten Wasser. Dadurch ist die Lagune gut zum Schnorcheln mit Kindern geeignet. Am Riff kann man in glasklarem Wasser tauchen. Die Korallen sind äußerst vielfältig, hier tummeln sich Riffische, Oktopusse, Riffhaie, Muränen und auch einige Mantarochen.

Im Zentrum des Great Barrier Reefs liegt das Wrack der Yongala. 1911 verunglückte sie mit all ihren Passagieren aufgrund eines Sturmes vor der Ostküste Australiens in der Nähe von Ayr. Das Unglück der SS Yongala zählt bis heute zu einem der schlimmsten Schiffunglücke Australiens. Erst um 1960 fand man das Schiff und konnte es identifizieren. Der 106 Meter lange Dampfer liegt ca. eine Stunde vom Ort Ayr in 30 Meter Tiefe auf dem Meeresgrund. Was damals als Tragödie begann, hat heute einen neuen Lebensraum unter Wasser geschaffen. Viele bezeichnen den Tauchgang zur Yongala als einen der besten Wracktauchgänge der Welt. Auch wenn das Boot seit über 100 Jahren unter Wasser liegt, ist es sehr gut erhalten, dadurch sind jedoch keine Tauchgänge im Wrack möglich. Seeschlangen, Fledermausfische, Rochen, Schildkröten, Mantas, Bullenhaie, Napoleons, Delfine und Wale können hier gesichtet werden.

Ningaloo Reef: Walhaie an der Westküste

Australien ist riesig und hat mehr als nur ein schönes Riff. An der Westküste befindet sich das Ningaloo Reef, das größte Saumriff der Erde. Von Exmouth aus lässt sich das Riff gut erreichen. Zwar ist es deutlich kleiner als das Great Barrier Reef, aber es lässt sich dafür auch besser erreichen, da es dichter an der Küste liegt. Besonders bekannt ist die Gegend für Walhaie. Wenn man von Mai bis Juli vor Ort ist, ist die Wahrscheinlichkeit die anmutigen Tiere zu sehen äußerst hoch. Die Haie sind die größten lebenden Fische und werden bis zu 14 Meter groß. Die Tiere ernähren sich primär von Plankton und kleinen Fischen und sind daher für den Menschen ungefährlich. Neben Walhaien können in der Region Mantas und Buckelwale gesichtet werden. Insgesamt beheimatet das Riff 500 Fischarten und 220 Korallenarten. Neben Tauchausflügen werden auch Ausflügen auf Glasbodenbooten und Schnorchelausflüge angeboten.

Ein beliebter Ausflugsort für Taucher ist der „Shoeman’s Sting“. Die Felsformation wurde nach einem deutschen Seemann benannt, der 1912 die Felsformation rammte und bekannt machte. Das Granitgebilde befindet sich nur 2 Meter unter der Meeresoberfläche. Die Felsformation ist ca. 500 Meter vom Festland entfernt. Die 60 Meter hohe Felsnadel ragt bei niedrigem Wasserstand sogar aus dem Wasser. Der Felsen ist komplett mit Korallen bedeckt und beherbergt eine Vielzahl an Rifftieren.

Neben dem Korallenriff gibt es auch sonst viel zu sehen in Western Australia. Die Margaret River Region ist bekannt für ihre Weine und die guten Surfspots. Perth ist die größte Stadt an der Westküste. Von hier Richtung Norden liegen die Ortschaften recht weit auseinander. Aber der Weg lohnt sich. Bei Lancelin lassen sich riesige weiße Sanddünen bestaunen. Coral Bay und Exmouth sind gute Ausgangsorte zum Tauchen im Ningaloo Reef. Wer es etwas ruhiger mag, sollte sich jedoch lieber in Exmouth ein Hotel suchen.




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.