Tauchen mit Haien: ein ganz besonderes Erlebnis

Tauchen mit Haien

Foto: © qldian - bigstockphoto

Haitauchen

Für viele Taucher gehört die Begegnung mit Haien zu den absoluten Highlights. Und auch wenn sich das imposante Tier natürlich nicht bei jedem Tauchgang blicken lässt, hofft insgeheim doch jeder darauf, ihm zu begegnen. Und jedes Mal wieder ist die Sichtung eines Haies in seiner natürlichen Umgebung ein ganz besonderes Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird. Natürlich gibt es bei „normalen“ Tauchgängen auch viel Interessantes zu entdecken. Es gibt aber auch viele Taucher, für die ein Tauchgang nur perfekt ist, wenn auch ein Hai beobachtet werden konnte. Dabei sollte man allerdings nicht vergessen, dass der Hai nicht nur spannend und beeindruckend ist, sondern durchaus auch respektvoll betrachtet werden will. Schließlich ist er kein Tier im Zoo, das man nach Belieben beobachten kann.

Werbung

Respektvolle Zurückhaltung ohne Angst

Das Wasser ist das Element des Haies. Während der Taucher nur mit der passenden Ausrüstung beschwerlich durchs Wasser schwimmt, bewegt der Hai sich äußerst elegant in seinem Lebensraum. Und obwohl sich der Mensch in einer für ihn lebensfeindlichen Umgebung aufhält, ist es dennoch sein Ziel, großen Tieren unter Wasser zu begegnen. Dieses Verhalten kennt man auch von Tiersafaris in Afrika, wo viele unbedingt wilde Tiere, am liebsten Löwen, Elefanten und andere große Wildtiere sehen möchten. Jeder Safari- oder Tauchführer wird daher auch versuchen, seine Gruppe in die Nähe dieser Tiere zu bringen. Die potenzielle Gefahr, die von Wildtieren und natürlich auch vom Hai ausgeht, sollte man zwar nicht überbewerten aber auch nicht ganz vergessen. Wer sich dessen bewusst ist, ist bei einem Haikontakt auch in der Lage, sich unter Wasser entsprechend zu verhalten.

Der Hai ist ein scheues Tier

Der Hai verhält sich dem Menschen gegenüber in der Regel eher scheu. Sobald man ihm zu nahe kommt, ist er auch schon wieder weg. Das gilt für graue Riffhaie, aber auch für Schwarz- und Weißspitzenriffhaie. Einige große Haiarten wie beispielsweise der Hochseehai verhalten sich da schon ganz anders. Hier überwiegt die Neugier, die der Taucher mit seinem seltsamen Aussehen bei den Tieren weckt. Dabei kann der Hai dem Taucher schon mal ziemlich nahe kommen, einen gewissen Sicherheitsabstand hält er dabei aber dennoch ein. In Panik muss man dabei nicht geraten, am besten bleibt man ganz ruhig und macht keine hektischen Bewegungen. Man sollte auch nicht versuchen,  das Tier anzufassen.

Der Mensch ist der Feind des Haies – nicht umgekehrt

Der Hai wurde in Hollywood-Filmen lange Zeit falsch dargestellt, sodass immer noch viele Menschen Angst vor ihm haben. Dabei ist der Mensch und seine Gier nach Profit der größte Feind des Haies, viele Arten sind akut bedroht. Allein für die Herstellung der Haiflossensuppe muss eine riesige Haipopulation ihr Leben lassen und es gibt auch andere, die Haie aus purer Jagdlust töten. Hier muss dringend gehandelt werden, um die bedrohten Arten vor dem Aussterben zu retten.

Der Hai ist von größter Wichtigkeit für das gesamte Ökosystem. Er steht an der Spitze der Nahrungskette, sorgt so für eine natürliche Selektion und seine Dezimierung hat schwere Folgen für die gesamte Tier- und Pflanzenwelt. Fehlt der Hai, bricht das ganze Ökosystem Meer irgendwann zusammen, was auch für den Menschen schwere Folgen haben wird. Noch mehr Informationen dazu gibt es zum Beispiel bei Sharkproject.com oder in den Veröffentlichungen von Haiverhaltensforscher Dr. Erich Ritter, der bezüglich der Haie wichtige Aufklärungsarbeit leistet.

Bücher vom Haiverhaltensforscher Dr. Erich Ritter

 

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2018 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum