Die schönsten Tauchplätze auf Velassaru

Tauchplaetze auf Velassaru
Das Fünfsterneresort Velassaru Maldives ist umgeben von vielen Tauchplätzen. Foto: © Velassaru Maldives

Rudi Palm stellt seine Lieblingsspots rund um Velassaru vor

Rudi Palm

Rudi Palm. Foto: © Velassaru Maldives

Die Malediven bieten das ganze Jahr über eine einzigartige Unterwasserwelt. Blaue Doktorfische, Delfine, Meeresschildkröten, Mantarochen sowie verschiedene Haifischarten können interessierte Taucher hautnah erleben. Der Tauchbasisleiter Rudi Palm kennt sich bestens im Indischen Ozean aus. Kein Wunder: Der Deutsche lebt und arbeitet dort schon über 10 Jahre. Seit mehr als drei Jahren leitet er die Tauchbasis und das Wassersportzentrum „Immersion and Glide“ auf Velassaru. Neben Schnorchelkursen bietet das internationale Team Tauchkurse für Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene unter anderem auf Deutsch an. Das Fünfsterneresort Velassaru Maldives ist umgeben von vielen Tauchplätzen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Die folgenden fünf Spots werden von Rudi Palm besonders empfohlen.




Stingray City

Etwa 45 Minuten dauert die Bootstour von Velassaru nach Stingray City im Nord-Malé-Atoll. Der Tauchspot trägt auch den Namen Fish Factory (Fischfabrik) und zählt zu den spektakulärsten Tauchgründen der Welt. In einer Tiefe von rund 25 Metern leben hier mehr als 100 Stachelrochen auf einer ebenen Sandfläche. Einzigartige tropische Fische und majestätische Rochen lassen sich aus nächster Nähe bewundern, während sie durch das Blau des Ozeans gleiten. Mit etwas Glück gelingen unvergessliche Unterwasseraufnahmen und sogar Selfies. Wegen der geringen Tiefe empfiehlt Rudi Palm den Tauchplatz Stingray City auch Tauchanfängern.

Tauchen Velassaru

Bootstauchen auf Velassaru. Foto: © Velassaru Maldives

Wrack von Kuda Giri

Einige der interessantesten Spots auf den Malediven stellen Schiffswracks dar, da dort im Laufe der Zeit faszinierende Unterwasserlebensräume entstanden sind. Im Süd-Malé-Atoll befindet sich am Kuda-Giri-Riff zwischen schwarzen Korallenbäumen und Scheibenanemonen in einer Tiefe von 18 bis 40 Metern das Wrack eines versunkenen Frachtschiffs. Etwa 40 Minuten dauert die Überfahrt von Velassaru. Belohnt werden Taucher mit einer Vielzahl von Meeresschildkröten, verschiedenen Fischarten, Hummern und Garnelen, die das künstliche Riff bewohnen.

Embudhoo Express

Etwa 30 Bootsminuten von Velassaru entfernt, ist einer der attraktivsten Tauchspots auf den Malediven zu finden: der Embudhoo Express. In dem rund 2 Kilometer langen Kanalsystem können sich erfahrene Taucher von der starken Meeresströmung mitziehen lassen. Neben zahlreichen Grauen Riffhaien besteht die Chance, Weißspitzen-Riffhaie, Barrakudas, Großaugen-Stachelmakrelen oder einen Gelbflossenthun zu sehen. Der Spot ist sehr populär, da Taucher die Gelegenheit haben, ihre Skills beim Strömungstauchen zu verbessern und neue Erfahrungen zu sammeln. Wichtig ist vor allem der Blick auf den Finimeter. Durch einen plötzlichen Wechsel der Strömungsstärke und -richtung sinkt man unter Umständen sehr tief ab.

Vaadhoo Kandu

Einige der beeindruckendsten Tauchspots der Malediven liegen im Norden des Süd-Malé-Atolls: die Tunnel und Unterwasserhöhlen von Vaadhoo Kandu. In knapp 10 Minuten sind sie mit dem Boot erreichbar. Am Vaadhoo-Kandu-Riff gibt es für fortgeschrittene Taucher in einer Tiefe von sieben bis 40 Metern zahlreiche geheimnisvolle Höhlen zu entdecken. Bunte tropische Fische wie der maledivische Einhornfisch sowie verschiedene Korallenarten runden das außergewöhnliche Tauchabenteuer ab.

FesduReef Velassaru Maldives

Die Malediven bieten das ganze Jahr über eine einzigartige Unterwasserwelt. Foto: © Velassaru Maldives

Canyon von Embudhoo

Nicht weit entfernt von den Höhlen im Norden des Süd-Malé-Atolls befindet sich in einer Tiefe von 20 Metern der rund 50 Meter lange Embudhoo Canyon. Er ist in etwa 20 Minuten mit dem Boot von Velassaru aus zu erreichen. Mit seinen Tauchschülern unternimmt Rudi Palm oft eine Exkursion durch den Canyon bis zu den Unterwasserhöhlen und Tunneln von Vaadhoo Kandu. Taucher können hier auf kleinere Haifischarten und Adlerrochen treffen. Geschützt vor den Meeresströmungen ist am Riff eine längliche Höhle mit bunten Korallengärten zu finden, die zahlreichen Meeresbewohnern als Lebensraum dienen.




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.