Die zehn schönsten Tauchspots in Türkiye: Facettenreiche Unterwasserwelt mit antiken Schätzen

Die schönsten Tauchspots in Türkiye
Die schönsten Tauchspots in Türkiye. Foto: © Violin - de.depositphotos.com

Türkiye bietet facettenreiche Tauchspots mit mehr als achttausend Kilometern Küstenlinie entlang des Schwarzen Meeres, der MarmaraGewässer, der Ägäischen Küste und dem Mittelmeer. Die außergewöhnliche Unterwasserflora und fauna offenbart neben zahlreichen Riffen, Schluchten und Höhlen, einzigartige antike Relikte und imposante Schiffwracks. Die vielseitigen türkisblauen Gewässer lassen jedes Taucherherz höherschlagen.

Das Land bildet mit seinem milden Klima, ganzjährig geöffneten Tauchstationen, passenden Transportmöglichkeiten und Unterkünften ideale Bedingungen für den Unterwassersport. Gemeinsam mit der türkischen Tauchvereinigung (Türkiye Inventory of Shipwrecks Project, kurz TÜBEP) arbeitet man kontinuierlich an verschiedenen Tauchrouten. Ziel ist es, dass Kulturerbe unter Wasser genauso zugänglich zu machen wie jenes an Land. Als besondere Tauchroute gilt der Gallipoli Historical Underwater Park in Çanakkale mit neu entdeckten Schiffswracks.

Zehn besondere Tauchplätze, die Taucher unbedingt erkunden sollten:

1. Uçanbalık, Kaş (Antalya): Tauchen im Herzen der türkischen Riviera

Das klare Wasser in Antalya bietet ein hervorragendes Sichtfeld und macht den Tauchplatz in Kaş zu einem der zehn besten Tauchplätze in Türkiye und weltweit. In der Region gibt es 21 Tauchplätze, die mit ihrer lebendigen Unterwasserwelt die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Mit einer Tiefe von 55 bis 71 Metern ist Uçanbalık vor allem für das Wrack des SavoiaMarchetti SM79, ein BomberFlugzeug italienischer Herkunft, bekannt. Die Überreste des Flugzeugs, welches im Zweiten Weltkrieg abgeschossen wurde, bieten einen unvergesslichen Tauchgang.

2. Die „Aquarium“Bucht in Fethiye (Muğla)

Die Aquarium Bucht in Fethiye (Muğla) ist ein wahres Wasserparadies und gilt als einer der besten Tauchplätze in Türkiye. Die schillernde Bucht, die ihren Namen von der Klarheit des Wassers hat, ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher ein attraktiver Ort für die Sportart. Die Bucht ist außerdem berühmt für die Vielfalt des Meeres und Taucher werden über die Lebewesen, die sie antreffen, staunen.

3. Riffe in Bodrum (Muğla): Zahlreiche Meereslebewesen beobachten

Unterwasserwelt in Türkiye

Unterwasserwelt in Türkiye. Foto: © Go Türkiye

In den Riffen der Halbinsel Bodrum wimmelt es von Fischen, Tintenfischen, Algen, Seegräsern und Seeschwämmen. Dort gibt es insgesamt 20 Tauchplätze mit einer Tiefe von bis zu 30 Metern. Die beiden beliebtesten Tauchplätze in Bodrum sind das Große Riff (Big Reef Büyük Resif) und das Kleine Riff (Small Riff – Küçük Resif). Diese Riffe, die nach ihren Durchmessern benannt sind, befinden sich direkt am Ende des Hafens von Bodrum. In einer Tiefe von sieben bis etwa 33 Metern sind hier Schwarmfische und verschiedene andere Wasserlebewesen zu Hause.

4. Die Unterwasserhöhlen Pirates Cave and Lovers Cave in Alanya (Antalya) entdecken

In Alanya, einem beliebten Touristenziel in der Provinz Antalya, warten zwei spannende Unterwasserhöhlen auf interessierte Taucher. In der Pirates Cave (Korsan Mağarası) können Taucher ein Wrack in einer Tiefe von 25 Metern entdecken. Die flachen Gewässer in der Höhle bieten nicht nur erfahrenen Sportlern, sondern auch Anfängern ein tolles Taucherlebnis. Dank der offenen und weiten Höhlenstruktur ist es auch möglich, nachts an die Oberfläche zu schwimmen und die Fledermäuse mit einer Taschenlampe zu beobachten. Pirates Cave als auch die Lovers Cave (Âşıklar Mağarası) sind 15 Minuten vom Hafen von Alanya entfernt. Die Höhle ist ein Lebensraum für unterschiedliche Meeresbewohner und beherbergt in einer Tiefe von 21 Metern einen alten Schiffsanker.

5. Die geschichtsträchtige Insel Dana in Mersin

Mersin, der große Star der türkischen Riviera, besitzt ein wunderschönes Tauchrevier mit vielen Buchten, die mit antiken Ruinen geschmückt sind. Als Stadt, die von Hethitern, Assyrern, Persern, Griechen, Römern, Armeniern, Seldschuken und Osmanen bewohnt wurde, können Taucher in den blauen Tiefen des angrenzenden Mittelmeers die Spuren der Vergangenheit von Mersin entdecken. Die Insel Dana (Dana Adası), die im Laufe der Geschichte des östlichen Mittelmeers eine wichtige Rolle für Handels- und Militärexpeditionen und Seefahrergemeinschaften spielte, gehört zu den besten Tauchplätzen von Mersin. Heute ist es eine unabhängige Stadt, die während der römischen Ära als Pityussa bekannt war. Dort erwartet die Besucher ein dreitausend Jahre alte Schiffswerft, die 2018 zusammen mit den Ruinen der antiken Stadt entdeckt wurde. Taucher werden mit Sicherheit von den Schiffswracks, dem reichen Unterwasserleben und der geheimnisvollen Vergangenheit der Insel fasziniert werden.

6. Der Star in Marmaris: Die Bucht Kadırga Bay

Das beliebteste Tauchzentrum in Marmaris ist zweifellos die Bucht Kadırga Bay (Kadırga Koyu), welche für die hervorragenden Sichtverhältnisse unter Wasser bekannt ist. In diesem Gebiet kann man auf allen Ebenen tauchen. In einer Tiefe von 15 Metern liegen die Überreste eines hellenistischen Schiffes, umgeben von Muränen und Amphoren: Aufgrund des felsigen Geländes sind Hunderte von Amphoren an den Felsen befestigt. Als schöner Orientierungspunkt gilt der Leuchtturm von Kadırga, der sich bis zu 40 Meter erstreckt.

7. In Çeşme (Izmir) Robben beobachten: Fener Island fasziniert mit zahlreichen Meereslebewesen

Fener Island (Fener Adası) ist einer der beliebtesten Urlaubsziele in Izmir und der ideale Ort, um Teil eines großen Unterwasserabenteuers zu werden zahlreiche verschiedene Meereslebewesen wie Seeschwämme, Korallen, Geiß und Seebrassen erwarten Reisende. Mit etwas Glück kann man in der alten Robbenhöhle der Insel auf Robben treffen.

8. Die Stimme der Unterwasserwelt: Die Geschichte Çanakkales im Gelibolu Historical Underwater Park besichtigen

Tauchspots in Türkiye

Tauchspots in Türkiye. Foto: © Go Türkiye

Am Zusammenfluss von Ägäis und Marmara liegt die Halbinsel Gelibolu und verfügt über ein hervorragendes Tauchrevier, wo Besucher die glorreiche Geschichte der Region unter Wasser entdecken können. In den Tiefen dieses blauen Meeres, dem Schauplatz der Schlacht von Gallipoli, einer der dramatischen Fronten des Ersten Weltkriegs, liegen 216 Schiffswracks. Mit dem Ziel, das kulturelle Unterwassererbe der Region zu bewahren und in die Zukunft zu tragen, hat Türkiye den Gelibolu Historical Underwater Park (Gelibolu Tarihî Su Altı Parkı) eingerichtet. Der Park, der im September 2021 für den Tauchtourismus geöffnet wurde, bietet 14 verschiedene Tauchplätze. Das 1915 durch einen Torpedotreffer gesunkene Frachtschiff Lundy sowie die Schiffe HMS Majestic und Kapitän Frangos warten darauf, in den Tiefen des Gelibolu Historical Underwater Parks in 18 bis 28 Metern Tiefe ihre Geschichte zu erzählen.

9. FischSightseeing an der Heybeli Island in Kalkan (Antalya)

Die Heybeli Island (Heybeli Ada) liegt 45 Minuten vom Hafen von Kalkan entfernt und bietet Tauchern mit ihrer felsigen Umgebung ein ganz besonderes Taucherlebnis. Im südlichen Teil von Heybeli, der aus zwei kleinen Inseln mit einer maximalen Tiefe von 24 Metern besteht, können Taucher auf Zahnbrassen (Dentex dentex) und im östlichen Bereich auf große weiße Zackenbarsche (Epinephelus aeneus) stoßen, die sich inmitten von Schilf und Felsen verstecken. Neben der farbenfrohen Unterwasserwelt liegt in den Tiefen von Heybeli auch ein unbekanntes Wrack. Besucher können zudem um beide Inseln herumschwimmen.

10. Das blaue Licht in Kekova (Antalya): Die Blue Cave

Die Blue Cave (Mavi Mağara), benannt nach den leuchtenden Blautönen des Lichts, das durch ihre Tunnel dringt, ist ein idealer Tauchplatz für jedes Level. In den klaren Gewässern von Kekova befinden sich in der Blue Cave kleine Inselchen und Kanäle sowie innere und äußere Galerien. Die innere Galerie besitzt eine Kammer, die das Auftauchen ermöglicht. Überall dort leben Korallen und Garnelen, die farbenfrohe Bilder in den Tiefen des Wassers erzeugen.

Über Türkiye

Türkiye, ein einzigartiges Reiseziel, liegt an vier Meeren und verbindet mit dem Bosporus die Kontinente Asien und Europa. Das Land, das seit jeher ein Knotenpunkt kultureller Interaktion und Heimat unterschiedlicher Klimazonen ist, inspiriert die Besucher heute mit seiner Geschichte, Natur und Gastronomie, die die Vielfalt der Zivilisationen seit Jahrhunderten widerspiegelt. Mit dem Kulturreichtum hat Türkiye ein ausgeprägtes Verständnis für Kunst & Mode als Symbiose von Tradition und Moderne. Auch das äußerst dynamische Einkaufs & Unterhaltungsleben zieht Besucher aus aller Welt an.
Mehr Informationen über Türkiye sind unter https://www.goturkiye.com/ abrufbar.


Foto oben: © Violin – de.depositphotos.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.