Tauchurlaub in Kroatien: fulminante Unterwasserwelt hautnah erleben

Tauchurlaub in Kroatien
Tauchurlaub in Kroatien. Foto: © gsafarek - de.depositphotos.com

Istrien ist ein wahrer Schatz für Tauchbegeisterte. Allein in der Region zwischen Umag und Rabac erstrecken sich in Küstennähe 40 Riffs, 27 Tauchzentren und 23 Wracks. Damit gehört Kroatien zu den schönsten Tauchspots der Welt, sogar nur wenige Stunden von Deutschland entfernt.

Dalmatien: diese Spots sind für ambitionierte Taucher geeignet

Um an die Tauchspots in Dalmatien zu gelangen, können sich Tauchfreunde ein Schlauchboot mieten und beispielsweise direkt bis in die Lucice Bucht zu fahren. Hier befindet sich eine riesige Höhle, welche durch zwei Tunnel betauchbar sind. Aber Vorsicht, denn an einigen Stellen kann es zu starken Unterwasserströmungen kommen, sodass die Begleitung durch einen ortskundigen Tauchführer empfohlen ist.

Mit dem Schlauchboot ist auch die Insel Solta gut zu erreichen. Hier befinden sich in ca. 20 m Tiefe das Wrack der Ribolovac. Wracktauch-Fans sollten sich in die Nähe der Insel Vis aufmachen. Hier gibt es gleich mehrere Wracks zu erkunden, sogar für Anfänger.

Kvarner Bucht: Höhlen, Steilwände und atemberaubende Unterwasserwelten warten

Kvarner Bucht

Die wundervolle Kvarner Bucht in Kroatien. Foto: © xbrchx – de.depositphotos.com

Die kroatische Küstenlandschaft hat vor allem in der Kvarner Bucht viel zu bieten. Beeindruckend sind vor allem die Tauchgründe in der Insellandschaft Cres, Krk, Losinj und Rab. Die Unterwasserwelt ist noch nahezu intakt und bietet einen unverwechselbaren Blick auf Korallen und andere Meeresbewohner. Darüber hinaus gibt es in Höhlen und an Stahlwänden viel zu entdecken.

Wir kommen Tauch-Anfänger ebenso auf ihre Kosten wie erfahrene Taucher, die den Extrakick suchen. Interessant sind vor allem die Wracks, welche rund um Losinj und Cres zu finden sind. Die Peltastis beispielsweise kann aufgrund der geringen Tauchtiefe auch von Anfängern erkundet werden. 1968 sank das griechische Frachtschiff ca. 50 Meter von der Küste entfernt durch stürmische See. Heute ist es nicht nur Heimat für viele unter Wasserbewohner, sondern lädt auch Tauch-Anfänger zu einem Besuch ein.

Ein Highlight der besonderen Art ist der Torpedo-Zerstörer TA 36. Gesunken im Zweiten Weltkrieg ist er auch für erfahrene Taucher eine Herausforderung und bietet viele verborgene Schätze. Durch seinen aufrechten Stand im 65 m tiefen Grund erhebt er sich imposant und ist vor allem aufgrund der wenigen Tauchbesuche in einem guten Zustand. Wer ich hinabtauchen möchte, sollte sich auch als erfahrener Taucher gut vorbereiten und nicht ohne ortskundige Begleitung starten.

Oktopus, Drachenköpfe, Seepferdchen, Meerbarben und Co. lassen sich auf einem einzigartigen Unterwasser-Plateau vor der Insel Susa entdecken. Hier präsentiert sich die Unterwasserwelt in ihren größten Facettenreichtum auf einer terrassenförmigen Steilwand. Stellenweise fällt sie bis 40 Meter Tiefe ab und bietet einen spektakulären Blick in das tiefschwarze Meer.

Tauchen in Kroatien: Korallenwunder in Istrien

Istrien ist ein Mekka für alle Tauchfreunde, die Flora und Fauna ganz in Ruhe bewundern wollen. Der Krnica Bucht vorgelagert befinden sich beispielsweise Tausende Weichkorallen, Seeanemonen, Röhrenwürmer oder Hummer. Durch eine Tauchtiefe ab ca. 5 m ist dieser Spot auch für Anfänger optimal geeignet. Ambitionierte Taucher kommen bei der Entdeckung des Wracks der Flamingo, ca. neun Seemeilen vor Pula, auf ihre Kosten.

Die Kornaten: Faszination entlang der 152 Inseln

Zu den wohl schönsten Tauchrevieren in Europa gehören die Inseln der Kornaten. Sie umfassen insgesamt 152 kleinere oder kleinste Fleckchen, vor denen es eine prachtvolle Unterwasserwelt gibt. Vor allem Tauch-Anfänger kommen hier in ruhigeren Gewässern und bei einer geringen Tiefe auf ihre Kosten. Schon nach wenigen Metern zeigen sich Großfische wie Katzenhai, Stachelrochen oder Klippenbarsch. Dazwischen sind farbenfroher Korallen, Seepferdchen, Lippfische und viele andere Meeresbewohner zu finden.

Wer tiefer taucht, kann sogar Spuren der Antike entdecken. Auf der einst wichtigsten Handelsstraße des antiken Zeitalters sanken durch die unberechenbaren Winde und Strömungen viele Schiffe. Ihre wertvolle Fracht nahmen sie mit in die Tiefe, sodass sich beim Hinsehen so manche Amphore entdecken lässt.

Tipp: die Insel Krk ist optimal für Tauch-Anfänger

Zahlreiche Fische und eine bunte Flora unter Wasser – dieses Kleinod vor der Insel Krk ist vor allem für Tauch-Anfänger ideal. Sie können in zahlreichen Buchten und kleineren Höhlen ohne Angst vor starken Strömungen auf Entdeckungstour gehen.


Foto: © @ Balate Dorin – de.depositphotos.com

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.