Tauchzeit

Werbung

Was versteht man unter Tauchzeit?

Unter Tauchzeit versteht man die Zeitspanne, die unter der Wasseroberfläche verbracht werden kann. Geht es um die Tauchzeit eines Menschen, wird diese hauptsächlich davon bestimmt, wann der nächste Atemzug nötig ist.

Selbst bei mitgeführter Druckluft ist der Zeitraum des Tauchens, und damit die Tauchzeit, begrenzt, denn auch die Druckluft braucht sich auf. Soll die Dekompressionszeit errechnet werden, wird von den Tauchern zwischen Grundzeit und Tauchzeit bzw. Tauchdauer unterschieden. Die maximale Tauchzeit wird jedoch nicht nur durch den Luftvorrat begrenzt, sondern auch durch das Atemminutenvolumen des Tauchers sowie der Tauchtiefe.

Denn obwohl stets das gleiche Volumen (z. B. 25 l/Min.) veratmet wird, variiert die Luftmenge abhängig vom Druck. Die Tauchzeit errechnet sich daher folgendermaßen: Tauchzeit = Luftvorrat / (Atemminutenvolumen * Umgebungsdruck). Dies erfordert, dass zunächst der Luftvorrat errechnet wird, der sich aus Flascheninhalt-Reserve ergibt. Tauchzeiten können ebenso von einer, mittlerweile eher selten verwendeten, Taucheruhr oder einem Tauchcomputer bemessen und angezeigt werden.

 

© 2013 - 2018 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum