Tauchzeichen




Tauchzeichen beim Tauchen

Tauchzeichen sind Gesten und andere nonverbale Zeichen und dienen der Verständigung der Taucher untereinander während eines Tauchgangs. Umfangreiche Sammlungen führen weit mehr als 400 Tauchzeichen an, in der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass einige wenige Zeichen ausreichen, um eine reibungslose Kommunikation zu gewährleisten.

Tauchzeichen lernen

Das Erlernen der Tauchzeichen gehört zu jeder Taucherausbildung, ist eine Verständigung untereinander doch überlebenswichtig, sollte einer der Tauchpartner in Not kommen. Zu den Pflichtzeichen, deren Erlernen von den Tauchorganisationen verlangt wird, gehören etwa die Zeichen „Ok“ in verschiedenen Ausführungen, „Habe keine Luft“ oder auch „Auftauchen“.

Daneben gibt es die weiteren Zeichen, die von den Tauchorganisationen empfohlen werden und die Kommunikation vielfältiger gestalten. Hierzu zählen Zeichen wie „Prüfe deine Luft“, „Gefahr“ oder „Ich friere“. Die Zeichen werden in der Regel mit den Händen angezeigt, z. B. mit Daumen und Zeigefinger einen Kreis formen oder mit dem Daumen nach oben oder unten zeigen.

Das könnte Dich auch interessieren …