Blei

Werbung

Warum brauche ich Bei beim Tauchen?

Gewichte aus Blei gehören zu jeder Ausrüstung eines Tauchers. Das Schwermetall hat die wichtige Aufgabe, den Auftrieb des Tauchers zu kompensieren. Die Menge des mitgeführten Bleis muss so exakt ausgerechnet werden, dass ein genau abgestimmtes Gleichgewicht zwischen Auf- und Abtrieb hergestellt werden kann.

Die Bleimenge kann je nach Tiefe des Wassers, in dem getaucht wird, schwanken, so hat zum Beispiel Salzwasser immer mehr Auftrieb als Süßwasser, aber die Menge des Bleis liegt in der Regel zwischen zwei und maximal zwölf Kilogramm. Der Taucher führt das Blei meist in Form eines Gürtels an seinem Anzug mit sich und jedes Bleigewicht ist einzeln mit einer Schnalle befestigt.

Sollte es zu einem Notfall kommen und der Taucher muss so schnell wie möglich an die Wasseroberfläche kommen, können die Bleigewichte mittels der Schnalle vom Gürtel gelöst werden, um einen Aufstieg zu ermöglichen. Als Alternative zum Bleigürtel bevorzugen viele Taucher aber auch die sogenannte Tarierweste, in der das Blei integriert wird.

 

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum