Tauchen in Indonesien

Komodo Island in Indonesien

Foto: © Kjersti - bigstockphoto

Ruhe und unvergessliche Eindrücke – was Indonesien seinen Tauchern bietet

Obwohl Indonesien der Weltgrößte Inselstaat ist, gilt das zu Asien zählende Land immer noch als Geheim-Tipp unter Tauchern. Dies kommt denjenigen Unterwassersportlern zugute, die die Ruhe und Einsamkeit beim Tauchen schätzen. Dennoch verwundert es, dass bei all dieser Unterwasserschönheit nicht schon viel mehr Taucher auf die dort vorhandenen Tauchspots aufmerksam geworden sind.

Werbung

Tauchen Indonesien: Nirgendwo gibt es mehr Riffe

15% der weltweit vorzufindenden Riffe gehören zu Indonesien. Wer dort also taucht, darf einiges an Spektakel unter Wasser erwarten. Und dies bezieht sich allein auf die Tierwelt und die von der Natur gegebenen Sehenswürdigkeiten. Denn im Bezug auf andere Taucher ist es meist alles andere als lebhaft. Daher stehen auch die Chancen nicht schlecht, dass man selbst zu den Ersten gehört, die bei einem neu erschlossenen Tauchspot tauchen dürfen.

Aber auch bereits bekannte Tauchspots haben ihre Reize. So etwa die Banggei-Inseln, bei denen faszinierende Saumriffe vorzufinden sind, die als Heimat unterschiedlichster Meeresbewohner dienen. Wen es nach Komodo zieht, kann dagegen gleich auf ganze Korallengärten stoßen. In jedem Fall sollte eine Kamera griffbereit sein. Wer ein Freund von Unterwasserfotografie ist, wird in Indonesien voll und ganz auf seine Kosten kommen.

Indonesien: Auf den zweiten Blick eine Schönheit

Karte von Indonesien mit National-Flagge

Foto: © KerdaZz – bigstockphoto

Auch wenn es zuerst nicht danach aussehen mag, so ist die Meeresstraße Lembeh ein Eldorado für Tauchfans. Man darf sich von dem Unrat nicht täuschen lassen, der sich entlang der Schifffahrtsstraße angesammelt hat. Denn was für den Menschen wenig einladend aussieht, ist für die unterschiedlichsten Tiere und Meeresbewohner im Makro-Bereich mittlerweile zur Heimat geworden, da sie sich auf die gegebenen Lebensbedingungen eingestellt haben.

Am besten ist, man begibt sich unter der Führung eines Ortskenners auf Tauchgang. Dieser weiß genau, wo es sich lohnt, zwischen all dem Unrat genauer hinzuschauen. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Mimic Octopus erblickt werden soll. Dieser ist nämlich das Chamäleon unter den Oktopussen. Fühlt er sich bedrängt, nimmt er die Körperform eines anderen Meeresbewohners an.

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum