Festlandurlaub oder Tauchen mit dem Safariboot: Vor- und Nachteile

Zwei Safari-Boote verankert In der Bucht in der Nähe einsame Ufer
Foto: © BigBounce - bigstockphoto

Festland- oder Safaribooturlaub – Für welchen Tauchurlaub soll ich mich entscheiden?

Wenn der nächste Tauchurlaub ansteht, stellen sich viele die Frage, wie dieser optimal organisiert werden kann. Oft ist man mit der ganzen Familie unterwegs und möchte außer aufregenden Tauchtouren noch andere Dinge im Urlaub erleben. Die Wahl zwischen Festland- oder Safaribooturlaub fällt da oft nicht leicht. Für beide Varianten gibt es zahlreiche Vorteile, aber auch Nachteile, die bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten. Für welche man sich letztendlich entscheidet, hängt immer auch von den persönlichen Vorstellungen von einem perfekten Tauchurlaub ab und oft haben Familie oder Freunde ein Wörtchen mitzureden. Hier ein paar Vor- und Nachteile beider Varianten im Kurzüberblick, die bei der Entscheidung für den nächsten Tauchurlaub helfen könnten.




Tauchurlaub auf dem Festland

Wer eine Tauchreise mit fester Hotelunterkunft bucht, ist bei der Wahl der täglichen Aktivitäten deutlich flexibler als auf einem Safariboot. Hier kann man an einem Tag tauchen gehen und am nächsten Tag dann einen Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten in der Nähe machen oder auch einfach nur mal ganz entspannt am Pool liegen.

Der Kontakt zu den Einheimischen ist in einem Festlandurlaub viel einfacher möglich. Auf dem Boot ist man davon weitestgehend isoliert, ähnlich wie auf einer Kreuzfahrt. Für Familien ist diese Art Tauchurlaub auf jeden Fall besser geeignet, da hier alle Mitreisenden Tag für Tag flexibel bestimmen können, was unternommen wird. Kleine Kinder, die noch nicht tauchen können, bekommen hier die nötige Abwechslung, Komfort und zahlreiche Aktivitäten geboten.

Ein Tauchurlaub auf dem Festland bietet auch deutlich mehr Komfort bei der Übernachtung. Während man  in den Kabinen des Tauchboots mit relativ wenig Platz auskommen muss, sind Hotelzimmer oft geräumig und sehr komfortabel. Auch hat man hier immer einen festen Anlaufpunkt, wo man sich am Abend etwas zurückziehen und die Ruhe und Entspannung im Urlaub genießen kann.

Ein großer Nachteil des Tauchurlaubs auf dem Land ist, dass man hier nicht die interessantesten Tauchgebiete erreicht und diese oft auch noch mit einer Vielzahl anderer Taucher und Tauchbasen „teilen“ muss. Weit entlegene Tauchreviere werde nicht erreicht und wer interessante Tauchgebiete ganz individuell oder in kleinen Gruppen erkunden möchte, ist hier im Nachteil.

Vorteile Festlandurlaub:

  • flexibler Aufenthalt für die ganze Familie
  • viel Abwechslung bei täglichen Aktivitäten
  • bessere Essensauswahl
  • Kontakt zu Einheimischen und Einblick in die Kultur des Landes
  • mehr Komfort bei der Unterkunft
  • bei Unfällen ist Hilfe schnell erreichbar

Nachteile Festlandurlaub:

  • stark frequentierte Tauchspots
  • weniger interessante Tauchgebiete




Tauchurlaub auf dem Safariboot

Ein Tauchurlaub auf dem Safariboot bietet einige Vorteile gegenüber einem Festlandurlaub. Wer wirklich nur tauchen gehen und die interessantesten Tauchgebiete eines Landes entdecken möchte, liegt mit dieser Art Urlaub genau richtig. Entweder als kleine Tauchgruppe mit Freunden oder auch alleine – auf dem Safariboot dreht sich alles nur ums Tauchen und Entdecken der besten Tauchreviere vor Ort. Ganz flexibel kann man dabei mit dem Boot von einem Revier zum anderen fahren. Übernachtet wird auf dem Boot, wodurch man viel Zeit sparen und sich ausschließlich aufs Tauchen konzentrieren kann.

Die Touren auf dem Safariboot verlaufen häufig weit entfernt vom Land auf dem offenen Meer und sind vom Entdeckungswert häufig weitaus interessanter als die Tauchreviere in Landnähe. Hier kommt man noch in den Genuss des ungestörten Tauchens, da die Gruppen auf dem Boot meist sehr klein sind. Nur ganz selten begegnet man auf dem offenen Meer noch einem anderen Tauchboot. Die Artenvielfalt, die es hier zu sehen gibt, ist oft unvergleichlich – seltene Fischarten sind hier ebenso anzutreffen wie große Schwärme.

Ein Nachteil des Safariboots ist der beengte Raum, den man hier zur Verfügung hat. Die Kabinen sind meist sehr klein und nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Wer sich zurückziehen möchte, hat hier auch nicht die Ruhe und den Komfort, den man von einer Hotelunterkunft erwarten kann. Alleinreisende müssen sich oft eine Doppelkabine teilen und auch alles andere findet auf dem Boot auf recht beengtem Raum statt. Ganz muss man aber auch nicht auf ein paar Annehmlichkeiten verzichten. So ist meistens für Musik- und TV-Unterhaltung gesorgt, es gibt Bücher zum Ausleihen oder auch einen Salon, wo man den Abend gemeinsam ausklingen lassen kann. In sehr warmen Tauchgebieten sind oft auch Klimaanlagen an Board.

Bei der kulinarischen Verpflegung muss man hier ebenfalls ein paar Abstriche machen. Hier gibt es in der Regel ein Menü für alle, statt Abwechslung und Auswahl am Hotelbuffet. Auch die tagelange Abgeschiedenheit auf hoher See könnte für manche zum Problem werden, besonders in Krankheits- oder Notfällen ist hier nicht so schnell Hilfe erreichbar wie bei einem Tauchurlaub an Land. Funk und Satellitentelefon sind zwar meist vorhanden, in dringenden Fällen steht aber nur der Notfallkoffer zur Verfügung. Bei einem ernsthaften Tauchunfall könnte die Abgeschiedenheit auch gefährlich werden.

Vorteile Tauchsafari:

  • viele interessante Tauchgebiete in kurzer Zeit erkunden
  • individuell und fast allein tauchen
  • Ruhe und Abgeschiedenheit
  • große Chancen, Großfische und Schwärme zu sehen

Nachteile Tauchsafari:

  • kein Kennenlernen der Kultur des Landes
  • Hilfe bei Notfällen nur verzögert erreichbar
  • beengte Verhältnisse an Board
  • kulinarisch wenig Auswahl
  • Einsamkeit auf hoher See




Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Tina sagt:

    Ich war bisher überwiegend schnorcheln und da habe ich auch schon öfters mal einen kleinen Ausflug mit einem Boot gemacht mit dem wir dann von Spot zu Spot gefahren sind. Also ich finde die Mischung eigentlich ganz gut wenn man an ein paar Tagen von seinem Urlaub dann mal unterwegs ist und übertrieben gesagt nicht nur in seinem Hotel ist. Ich denke eine gesunde Mischung aus allem (Kultur, Tauchen, Entspannen) macht einen Urlaub aus.
    Hab mir jetzt auch mal eine Unterwasserkamera gekauft um im Frühjahr dann mal ein paar tolle Videos zu machen. Konkret eine Actionpro X7. Bin mal gespannt, ob ich damit ein paar interessante Aufnahmen hinbekomme. Sind auch wieder ein paar Übungsstunden zum richtigen Tauchen mit Geräten eingeplant – freue mich schon voll 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.