Tauchen auf den Britischen Jungferninseln

Tauchen und Schnorcheln auf den Britischen Jungferninseln
Tauchen und Schnorcheln auf den Britischen Jungferninseln. Foto: © BlueOrange Studio - Fotolia

Anegada – die verträumteste der Britischen Jungferninseln

Die Koralleninsel Anegada ist die nördlichste der Britischen Jungferninseln, einem britischen Überseegebiet in der Karibik. Sie ist bekannt für ihre unberührten, weißen Sandstrände sowie das Horseshoe-Reef, das viertgrößte Korallenriff der Erde. Zu den einzigartigen Tauchgründen gehören unzählige Schiffswracks aus mehreren Jahrhunderten.




Die „ertrunkene“ Insel Anegada

Die Insel Anegada gehört zu den Britischen Jungferninseln, die ihrerseits zur Inselgruppe der Kleinen Antillen zählen. Mit einer Fläche von 38 Quadratkilometern ist sie die zweitgrößte des Archipels und liegt in einer Entfernung von 24 Kilometern zur Nachbarinsel Tortola. Die Koralleninsel ist sehr flach und erhebt sich nur wenige Meter über den Meeresspiegel. Aufgrund ihrer geringen Höhe trägt sie den Namen Anegada, was im Spanischen „die Ertrunkene“ bedeutet. Durch die abgeschiedene Lage ist das Eiland kaum besiedelt. Die letzte Volkszählung aus dem Jahre 2010 ergab eine Bevölkerung von lediglich 285. Die meisten Einwohner leben im einzigen Ort der Insel, The Settlement. Urlauber können Anegada mit dem Flugzeug oder mit dem Schiff erreichen. Auf der Insel gibt es einen kleinen Flughafen (Auguste George Airport). Zusätzlich setzt dreimal pro Woche eine Fähre von der Insel Tortola über.

Anegada ist bekannt für ihre großen Salzseen, die weite Teile im Westen der Insel bedecken. Dort leben inzwischen wieder große Mengen an Flamingos, obwohl sie wegen ihrer Federn fast ausgerottet worden waren. Sie sind heute eine der größten Touristenattraktionen. Viele bedrohte Tierarten wie der Anegada-Leguan sowie verschiedene Schildkrötenarten sind auf Anegada heimisch. In den Gewässern im Norden der Insel trifft man auf Seeschnecken (Conch) und Hummer.

Anegadas Traumstrände und atemberaubende Tauchplätze

Markenzeichen Anegadas sind die endlosen, weißen Sandstrände. Das 18 Kilometer lange Horseshoe-Reef bietet einen der längsten Strände der Karibik. Man kann ausgedehnte Strandspaziergänge unternehmen, ohne auf eine Menschenseele zu treffen. Das vorgelagerte Korallenriff stellt eine gefährliche Falle für unvorsichtige Kapitäne dar. Es trägt den Namen Horseshoe-Reef (Hufeisenriff), da es hufeisenförmig fast die ganze Insel umrahmt. Hunderte von Schiffen sind im Laufe der vergangenen Jahrhunderte hier auf Grund gelaufen und gesunken. Die meisten Bootsverleih-Firmen auf den Britischen Jungferninseln verbieten deshalb, die Insel Anegada anzulaufen. Aufgrund der schwierigen Navigation ist der Schiffsverkehr im Allgemeinen minimal.

Die farbenprächtigen Unterwassergärten des Horseshoe-Reef machen Anegada zu einem unvergleichlichen Taucherparadies. Exotische Papageienfische, Drückerfische, Nadelfische, Mojarras, Doktorfische und Stachelrochen tummeln sich in diesem einzigartigen Lebensraum. Höhlen- und Wracktaucher finden hier spektakuläre Tauchspots. In manchen der Schiffswracks warten angeblich sogar noch Golddublonen auf ihre Entdeckung.

Das Gebiet zwischen dem Puerto-Rico-Graben im Norden und der Anegada-Passage im Osten der Insel ist ein Eldorado für Hochseeangler. Hier wurden schon mehrfach Rekordfänge gemacht. Auch Kitesurfer und Windsurfer kommen auf Anegada nicht zu kurz. Die Insel zählt zu den zehn besten Kitebording-Spots der Welt.

Kulinarische Köstlichkeiten Anegadas

Einen erlebnisreichen Tag lässt man am besten in einem der kleinen Restaurants ausklingen. Auf der Insel wird der Fischfang groß geschrieben. Deshalb stehen fantastische Fischgerichte und Meeresfrüchte ganz oben auf der Speisekarte. Der Hummer, der auf Anegada gefangen wird, gehört zu den Besten der Karibik. Den Sonnenuntergang genießt man stilecht mit einem typischen Rum-Cocktail.

Das kleine Privatmuseum in der Nähe des Pomato Point Restaurants zeigt zahlreiche Artefakte, die in den letzten Jahrhunderten auf Anegada angeschwemmt wurden. In Vera’s Pottery Shop kann man handgefertigte Töpfereiwaren kaufen. Sonstige Souvenirs gibt es im Anegada Reef Hotel Shop oder dem kleinen Laden „The Purple Turtle.“

Video:

Bitte akzeptieren Sie YouTube cookies, um das Video abzuspielen. Indem Sie akzeptieren, wird Ihnen der Service durch YouTube als Angebot Dritter zur Verfügung gestellt. Die dementsprechende Datenschutzerklärung finden Sie hier:

YouTube privacy policy

Nach Akzeptierung wird die Seite neu geladen.




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.