ScubaForce Explorer NST mit No Stich Technologie

ScubaForce Explorer NST Trockentauchanzug
ScubaForce Explorer NST mit No Stich Technologie. Foto: © ScubaForce

Revolution in der Herstellung von Trockenanzügen

ScubaForce stellt seit Jahren hochwertige Trockentauchanzüge für Sporttaucher und professionelle Taucher her. Mit dem Explorer NST bringt die Firma jetzt einen Anzug auf den Markt, der neue Standards setzt. Dank eines neuartigen Produktionsverfahrens wird das Material nicht vernäht, sondern mithilfe einer Ultraschallschweißmaschine wasserdicht verschweißt. Damit beginnt eine neue Ära im Bereich des Trockentauchens.




Dichtigkeitsprobleme bei herkömmlichen Trockis

Trockentauchanzüge aus Trilaminat werden seit Jahrzehnten auf die gleiche Weise produziert. Die Herstellung des wasserdichten Materials erfolgt in einem aufwendigen Prozess. Anschließend wird es zugeschnitten und mithilfe einer Nähmaschine zum fertigen Trockenanzug zusammengenäht. Dabei entstehen Tausende von feinen Löchern, die abgedichtet werden müssen. Als problematisch erweisen sich Bereiche, die beim Tragen einer hohen Belastung ausgesetzt sind. Im Schrittbereich ist das Abdichten so schwierig, dass nach längerem Gebrauch des Tauchanzugs Dichtigkeitsprobleme auftreten können. Trotz dieser Nachteile gilt das herkömmliche Produktionsverfahren heute noch als Standard.

ScubaForce No Stitch Technology

In Kooperation mit deutschen Herstellern von Hightechmaschinen gelang es ScubaForce die No Stitch Technology (NST) zu entwickeln. Bei dem NST-Verfahren werden die Hauptnähte des Trockenanzugs nicht mehr wie bisher vernäht. Zum Einsatz kommt stattdessen eine Hightech Ultraschallschweißmaschine, die die Nähte wasserdicht verschweißt. Der große Vorteil dieser zukunftsweisenden Technologie liegt darin, dass das Material nicht durchlöchert wird. Bei der Herstellung werden die einzelnen Teile ohne Beschädigung miteinander verbunden. Das Ergebnis ist der innovative Trockentauchanzug ScubaForce Explorer NST.

Das NST-Verfahren gewährleistet darüber hinaus eine größere Bewegungsfreiheit für den Taucher. Die Schweißnähte sind auf der Innenseite mit einem hochabriebfesten, robusten Tape verstärkt. Dadurch wird die mechanische Belastbarkeit erhöht. Die Auftragung des Tapes erfolgt maschinell unter exakter Kontrolle von Druck und Temperatur. Für doppelte Sicherheit verwendet ScubaForce ein wasserdichtes Tape.

Explorer NST Naht mit rotem Pfeil

Die Nähte sind wasserdicht verschweißt. Foto: © ScubaForce

ScubaForce Explorer NST mit optimaler Passform

Der Teleskoptorso in Kombination mit einem diagonalen Frontreißverschluss garantiert eine perfekte Passform des Explorer NST. Darüber hinaus können Taucher den Trockenanzug selbstständig an- und ausziehen.

Explorer NST mit offenen Reisverschluss

Explorer NST Naht Veredelung

Insgesamt sind neun Herren- sowie fünf Damengrößen verfügbar:

  • Herren: XS, S, M, ML, L, LL, XLS, XL, XXL
  • Damen: XXS, XS, S, M, L

Overlay Protection System

Der Explorer NST von ScubaForce ist mit einem Overlay Protection System (OPS) ausgerüstet. Hergestellt aus widerstandsfähigem Cordura, verstärkt es den Tauchanzug an allen Stellen, die einer hohen Belastung ausgesetzt sind. Dazu gehören Rücken, Schultern und Arme.

XBP Taschen

Der ScubaForce Explorer NST ist mit zwei großvolumigen XBP Bellows Pockets ausgestattet. In den beiden Taschen lässt sich zusätzliches Equipment sicher verstauen. Die verstärkten Taschendeckel erleichtern das Öffnen und erhöhen die Griffigkeit auch bei Verwendung dickerer Handschuhe. In den separaten Innentaschen können Wetnotes untergebracht werden. Die XBP Taschen sind mit integrierten Bungee Halteschlaufen versehen. Dadurch vereinfacht sich das Handling.

Explorer NST mit großer Bootauswahl

Käufer des Explorer NST können ohne Aufpreis den Boottyp und die Bootgröße auswählen. Als Typen stehen klassische Neoprenstiefel und Slim Line Boots von ScubaForce zur Verfügung.

Folgende Größen sind erhältlich:

  • Slim Line Boots: S bis 4X
  • Neoprenstiefel: 38 bis 50

Weitere Informationen zum ScubaForce Explorer NST gibt es unter http://www.scubaforce.eu/de-de/.




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.