Monoflosse

Werbung

Was ist eine Monoflosse?

Eine Monoflosse ist eine Taucherflosse, die besonders oft bei Apnoetauchern sowie beim Orientierungstauchern zum Einsatz kommt. Die Monoflosse, die einen Schwimmstil erlaubt, wie man ihn von Delfinen und Walen kennt, hat eine Vortriebsfläche, die bis zu 15 Mal größer ist als die eines menschlichen Fußes. Entsprechend schnell kommt der Taucher mit Hilfe der Monoflosse auch voran.

Moderne Monoflossen haben ein Blatt aus Kunststoff, das je nach Beschaffenheit und Preislage entweder mit Glasfaser oder aber mit Kohlenstofffaser verstärkt ist. In der Mitte der Monoflosse befindet sich das Fußteil, in das der Taucher beide Füße steckt. Dieses Fußteil ist meist aus Gummi und von innen mit weichem und wasserdichtem Neopren gefüttert. Um unter Wasser so schnell wie möglich voranzukommen, muss der Taucher die Monoflosse mit einem relativ hohen Aufwand an Kraft wellenförmig bewegen. Ein geübter Taucher oder Schwimmer kann hier schon mal Spitzengeschwindigkeiten von drei bis vier Metern in der Sekunde erreichen.

 

© 2013 - 2018 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum