Klein Bonaire – ein Paradies für Taucher

Tauchen - Klein Bonaire
Große Fischschwärme sind auf Klein Bonaire keine Seltenheit. Foto: © leonardogonzalez / Fotolia.de

Klein Bonaire

Die extrem flache, unbewohnte Karibikinsel Klein Bonaire wirkt einsam und unwirtlich. Direkt unter der Wasseroberfläche jedoch liegt ein spektakuläres Korallenriff mit vielen exotischen Fischarten. Einige der Tauchplätze sind vom Strand aus zugänglich.




Das Eiland Klein Bonaire

Die Koralleninsel Klein Bonaire befindet sich rund 850 Meter vor der Westküste von Bonaire. Zwischen den beiden Inseln liegt die bis zu 1400 Meter tiefe Meeresstraße Rede Kralendijk. Geografisch ist Klein Bonaire ein Teil der Kleinen Antillen. Das Inselgebiet gehört zu den Besonderen Gemeinden der Niederlande. Klein Bonaire hat eine Gesamtfläche von sechs Quadratkilometern und erhebt sich nur etwa zwei Meter über den Meeresspiegel. Aufgrund seines kristallklaren Wassers und der unberührten Unterwasserwelt ist die Insel ein beliebtes Ziel für Taucher und Schnorchler. Bis zu 50000 Besucher erkunden jedes Jahr die Tauchplätze des spektakulären Saumriffs.

Der Bonaire Marine Park

Das Korallenriff mit seiner einzigartigen Flora und Fauna um die Insel Klein Bonaire ist seit dem Jahre 1971 streng geschützt. Die Stiftung STINAPA verwaltet den Bonaire Marine Park. Fischen ist hier verboten und Schiffe dürfen nicht ankern. Durch die geschützte Lage des Riffs gibt es kaum Wellen und Sichtweiten von 30 bis 40 Metern. Eine faszinierende Unterwasserwelt mit farbenprächtigen Korallen und tropischen Fischen offenbart sich Tauchern und Schnorchlern.

Der Bonaire Marine Park

Faszinierende Unterwasserwelt mit farbenprächtigen Korallen. Foto: © fotogreg / Fotolia

Tauchen in Bonaire Marine Park

Wer im Bonaire Marine Park tauchen möchte, benötigt eine Genehmigung (Marine Park tag). Die örtlichen Tauchschulen bieten jeden Morgen um 9 Uhr Veranstaltungen an, bei denen Taucher über die Regeln des Parks informiert werden. Im Anschluss daran ist man berechtigt, die Plakette zu kaufen. Sie ist für ein Jahr gültig und erlaubt den Besuchern in den Hoheitsgewässern von Bonaire zu tauchen.

Tauchen in Bonaire Marine Park

Tauchen in Bonaire Marine Park. Foto: © Klaus Heidemann / Fotolia

Einige der Tauchplätze sind vom Strand aus zugänglich. Taucher haben unglaubliche Freiheiten auf Klein Bonaire. Zum Erkunden des Riffs gibt es keine vorgeschriebenen Zeiten, keine Guides und keine großen Gruppen. Jeder Taucher legt selbst fest, wo er mit seinem Buddy tauchen möchte und wie lange der Tauchgang dauern soll. Die übrigen Spots rund um Klein Bonaire werden von Tauchbooten angefahren. Mehrere Veranstalter haben Touren durch das Korallenriff im Angebot. Die Tauchgänge werden von einem Divemaster begleitet, sodass auch Alleinreisende und Anfänger voll auf ihre Kosten kommen.

Video: Klein Bonaire

Bitte akzeptieren Sie YouTube cookies, um das Video abzuspielen. Indem Sie akzeptieren, wird Ihnen der Service durch YouTube als Angebot Dritter zur Verfügung gestellt. Die dementsprechende Datenschutzerklärung finden Sie hier:

YouTube privacy policy

Nach Akzeptierung wird die Seite neu geladen.




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.