Der „Buddy Watcher“ in „Die Höhle der Löwen“

Buddy-Watcher
Der Buddy-Watcher in Aktion. Foto: © Free-Linked GmbH

Der Buddy-Watcher kommt ins Fernsehn

Am 8. September um 20:15 Uhr ist es so weit: Der in Taucherkreisen bekannte Buddy-Watcher kommt in „Die Höhle der Löwen“. In der bekannten Fernsehsendung von VOX präsentieren Kandidaten ihre Geschäftsideen und Erfindungen potenziellen Geldgebern, den fünf „Löwen“. Am nächsten Dienstag stellt die Free-Linked GmbH aus Pforzheim ihre Erfindung, den Buddy-Watcher, in „Die Höhle der Löwen“ einem Millionenpublikum vor.




Buddy-Watcher in „Die Höhle der Löwen“ auf VOX

Die drei Ingenieure Michael Feicht, Eduard Sabelfeld und Sergej Koch entwickelten im Jahre 2010 ein Ultraschall-Kommunikationssystem, das von Tauchern unter Wasser eingesetzt werden kann. Der sogenannte Buddy-Watcher ermöglicht während des Tauchgangs einen drahtlosen Kontakt zwischen den Tauchpartnern bis zu einer Entfernung von 20 Metern. Bei Schwierigkeiten kann ein Taucher auf Knopfdruck die sofortige Beachtung seines Buddies erreichen. Dadurch werden die Sicherheit und der Komfort beim Tauchen deutlich erhöht.

Das Dreigespann der Firma Free-Linked wird die Vorteile des Buddy-Watcher in „Die Höhle der Löwen“ vor etwa zwei Millionen Zuschauern erläutern. Als „Löwen“ nehmen Jochen Schweizer, Lencke Wischhusen, Judith Williams, Frank Thelen und Vural Öger an der Sendung teil. Die Free-Linked GmbH möchte durch den Fernsehauftritt ihr Produkt deutschlandweit bekannt machen und sich als mittelständisches Unternehmen auf dem Markt etablieren. Mit der Sendung „Die Höhle der Löwen“ soll der Buddy-Watcher vor allem Privatkunden, Händler und Technologiepartner angesprochen werden.

Buddy-Watcher - beim einschalten und paaren

Buddy-Watcher – beim Einschalten und Paaren. Foto: © Free-Linked GmbH

Wie funktioniert der Buddy-Watcher?

Die Funktion des Buddy-Watcher wird in „Die Höhle der Löwen“ live demonstriert. Vor allem haben die Entwickler Wert auf eine einfache und sichere Handhabung gelegt. Der Buddy-Watcher wird wie ein Tauchcomputer am Handgelenk getragen. Vor dem Tauchgang müssen zuerst die Geräte der Partner aufeinander abgestimmt werden. Wenn man das vergisst, kann die Abgleichung auch noch unter Wasser durchgeführt werden. Möchte ein Taucher die Aufmerksamkeit seines Buddies haben, drückt er einfach die Ruftaste. Das Signal wird durch Ultraschall übertragen und sofort vibriert der Buddy-Watcher des Tauchpartners. Zusätzlich leuchten zehn rote LEDs im Display auf.

Buddy-Watcher - Funktionskontrolle nach Abtauchen

Buddy-Watcher – Funktionskontrolle nach Abtauchen. Foto: © Free-Linked GmbH

Free-Linked – einer der 12 Finalisten des Cyber-One High-Tech Award 2015

Seit dem Jahre 1998 wird in Baden-Württemberg der Cyber-One High-Tech Award verliehen. Mit diesem wichtigsten Technologiepreis der Wirtschaft Baden-Württembergs werden innovative High-Tech Firmen ausgezeichnet. Die Free-Linked GmbH befindet sich in diesem Jahr unter den 12 Endrundenteilnehmern des Cyber-One Preises. Dadurch erhält das Start-up-Unternehmen strategische und finanzielle Unterstützung. Neben guten Einblicken in die Branche wird Free-Linked auch von Experten aus Politik und Wirtschaft beraten.

Sendetermin: Buddy-Watcher in „Die Höhle der Löwen“ am 8.9.15 um 20:15 Uhr auf VOX.

  • Rufen des Tauchpartners aus bis zu 20 Metern Entfernung.
  • Vibrationsalarm für Tauchanzüge bis zu 10 mm
  • Personifiziertes Rufsignal (Buddy to Buddy)
  • Stufenlose Befestigung am Arm mit dem QuickFix Armband

Nachtrag: Die Firma ist am 12.6.2018 in Insolvenz gegangen.
AZ 2 IN 86/18, Registergericht Mannheim, HRB 713282




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.