Anders Flittern auf Kandolhu

Segelyacht Ari Explorer - Kandolhu Island
Segelyacht Ari Explorer. Foto: © Kandolhu Island

Abenteuerliche Aktivitäten für den Hochzeitsurlaub

Die Malediveninsel Kandolhu ist eine Traumdestination für frisch verheiratete Paare: Mit nur 200 Metern Durchmesser und 30 Villen bietet das Fünf-Sterne-Boutique-Resort viel Privatsphäre und einen persönlichen Charme, der es ermöglicht, auf besondere Wünsche einzugehen. Auch Paare, die ihre Flitterwochen mit kleinen Abenteuern abseits der typischen Honeymoon-Romantik füllen wollen, sind auf Kandolhu richtig. Die fluoreszierende Unterwasserwelt bei Nacht erleben oder in der Dämmerung das eigene Abendessen angeln? Zu zweit mit einer edlen Segelyacht das Nord-Ari-Atoll erkunden oder ganz alleine auf einem Pavillon mitten auf dem Meer dinieren? Hier einige Vorschläge für die etwas anderen Flitterwochen.




Schnorcheln bei Nacht

Das artenreiche Korallenriff rund um die Insel ist mit wenigen Schwimmzügen erreicht und lädt mit bunten Fischen, Korallen und vor allem zahlreichen Schildkröten zum stundenlangen Schnorcheln ein. Doch was passiert dort, wenn sich nach Sonnenuntergang die Dunkelheit über die Insel und das Riff legt? Das können Gäste beim „Fluo Night Snorkelling“ herausfinden. Denn das Riff schläft nie. Viele der Korallen und Fische sind sogenannte fluoreszierende Lebewesen. Werden sie von den Schnorchlern mit speziellen UV-Lampen angestrahlt, zeigen sich im dunklen Wasser surreal erscheinende Lichtspiele. Die Pigmente im Körper der Tiere absorbieren die ultravioletten Lichtstrahlen und geben sie mit einer höheren, für das menschliche Auge sichtbaren Wellenlänge wieder ab – und leuchten in grünen, blauen, gelben oder roten Neonfarben.

Fluoreszierende Seeanemone im Hausriff

Fluoreszierende Seeanemone im Hausriff. Foto: © Kandolhu Island

Den eigenen Fisch auf den Tisch

In der Ehe soll man ja bekanntlich geduldig sein … Wer seine Geduld beim Angeln auf die Probe stellen will, kann das „Night Fishing“ testen. Bei Anbruch der Dämmerung geht es mit Angelausrüstung und einem erfahrenen Guide raus aufs Meer. Belohnt wird das Warten durch den Anblick der letzten Sonnenstrahlen, die ins Meer zerfließen. Auch der Angelerfolg bleibt durch die Vielfalt an heimischen Fischarten nicht lange aus. Wer will, kann sich den selbst gefangenen Fisch später noch fangfrisch zubereitet zum Dinner servieren lassen. Diejenigen, die Fische lieber lebendig im Wasser als gegart auf dem Teller sehen, können trotzdem zur Angel greifen. Denn der Fisch wird beim Angeln nicht verletzt und kann nach einem kurzen Beweisfoto mit dem Angler wieder freigelassen werden.

Selbst die Segel setzen

Der „Ari Explorer“ ist Kandolhus ganzer Stolz, denn Segelyachten wie diese sieht man auf den Malediven eher selten. Zugegeben: Eine exklusive Segeltour zu zweit ist eigentlich auch ziemlich romantisch. Aber auf der halbtägigen Tour durch das Nord-Ari-Atoll können Honeymooner selbst entscheiden, was sie am liebsten erleben wollen: Auf die Suche nach Mantarochen oder Schildkröten gehen oder an einem besonders schönen Riff verweilen? Der eigene Tauchguide kennt die besten Stellen zum Schnorcheln und hält mit geschultem Auge nach Fischschwärmen und Korallenriffen mitten im Blau Ausschau, die sonst nicht so leicht erreichbar sind. Wem das alles dann doch ein bisschen zu viel Abenteuer ist, kann seinen Tag auch ruhiger angehen und mit einem Glas Champagner die Sonne an Deck genießen.

Luxussegelyacht Ari Explorer

Die Luxussegelyacht „Ari Explorer“ ist Kandolhus ganzer Stolz. Foto: © Kandolhu Island

Aktiv zum Dinner

Den romantischen Abschluss eines erlebnisreichen Tages bietet der Pavillon auf der Sonnenuntergangsseite. Mitten im Indischen Ozean gelegen, aber noch in Sichtweite der Insel, ist der kleine Pavillon nur per Boot zu erreichen und wohl der außergewöhnlichste Ort auf Kandolhu für ein Abendessen in Abgeschiedenheit. Wer es abenteuerlicher mag, paddelt mit dem Stand-up Paddle Board oder dem Kajak rüber. Bevor ein Kellner das Dinner serviert, befindet sich das frisch vermählte Paar dort eine Stunde nur zu zweit und umgeben vom Indischen Ozean, um bei einer Flasche Wein, Kerzenschein und Meeresrauschen den Tag ausklingen zu lassen.

Sunset Pavillon im Indischen Ozean

Sunset-Pavillon im Indischen Ozean. Foto: © Kandolhu Island

  • Ein Ausflug in die nächtliche Unterwasserwelt beim „Fluo Night Snorkelling“ kostet um die 70 Euro pro Person.
  • Das Fischen bei Nacht liegt bei etwa 70 Euro pro Person. Gegen einen Aufpreis von circa 20 Euro wird der gefangene Fisch für das Dinner zubereitet.
  • Eine private Halbtagestour auf dem „Ari Explorer“ für zwei Personen liegt bei etwa 600 Euro inklusive Frühstück oder Lunch, Kapitän und Crew sowie eines eigenen Schnorchelguides.
  • Das Dinner im Sunset-Pavillon kostet etwa 300 Euro pro Person inklusive Drei-Gänge-Menü und einer Flasche Champagner.

Über Kandolhu:

Im Nord-Ari-Atoll – nur 20 Minuten mit dem Wasserflugzeug von Malé entfernt – liegt das Fünf-SterneResort Kandolhu Island. Auf der kleinen Insel können Gäste zwischen 30 Strand- und Wasservillen in fünf verschiedenen Varianten wählen. Vier Restaurants und eine Bar bieten eine internationale Speisekarte. Viele nicht motorisierte Wassersportarten wie Windsurfen oder Schnorcheln können gratis ausgeübt werden – Unterricht ist zusätzlich buchbar. Das Hotel gehört zu den Universal Resorts, einem maledivischen Familienunternehmen, und hat im Februar 2014 eröffnet. Kandolhu gehört zu den Small Luxury Hotels of the World.

Weitere Informationen unter: www.kandolhu.com und www.facebook.com/KandolhuIsland




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.