Aladin Sport (Matrix) und Aladin H (Matrix) – die Neuen von Scubapro

Aladin Sport Matrix

Aladin Sport (Matrix) und Aladin H (Matrix) – die Neuen von Scubapro. Foto: © Scubapro

Scubapro Aladin (Matrix): Tauchcomputer mit umfangreichen Funktionen

Mit den neuen Tauchcomputern Aladin H (Matrix) und Aladin Sport (Matrix) bringt der Ausrüstungshersteller Scubapro zwei attraktive Allrounder auf den Markt. Beide Modelle überzeugen durch ihr übersichtliches Matrix-Display und die Funktionen Multigas, digitaler Punktmatrix-Kompass, Bluetooth sowie die optionale Gasintegration. Wer auf der Suche nach einem preisgünstigen und leicht zu bedienenden Tauchcomputer mit einer Vielzahl an modernen Features ist, sollte sich die Scubapro Aladin (Matrix) Modelle einmal etwas genauer ansehen.

Werbung

Aladin (Matrix) Computer von Scubapro – was leisten sie?

Mit seiner intuitiven Datenanzeige und der kompakten Größe ist der Aladin H (Matrix) bei allen Tauchgängen ein zuverlässiger Begleiter. Er richtet sich vor allem an Taucher die einen komfortablen, luftintegrierten Computer benötigen. Der Aladin Sport (Matrix) eignet sich besonders für Sporttaucher. Durch die Vielzahl moderner Funktionen hilft das Gerät sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen, sich im Tauchsport kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Beide Tauchcomputer sind mit einer silberfarbenen Frontblende versehen, das optimierte Matrix-Display ist übersichtlich und kann leicht abgelesen werden. Der bewährte Predictive Multi-Gas ZHL16 ADT MB-Algorithmus ermöglicht den Einsatz von bis zu drei Atemgasen (21 bis 100 % Sauerstoff). Zusätzlich lässt sich mithilfe der Mikroblasen-Levels der Konservativfaktor des Algorithmus anpassen. Dadurch wird der persönlichen Erfahrung, dem Alter und der körperlichen Fitness beim Tauchen Rechnung getragen.

Ein weiteres Highlight der Aladin (Matrix) Tauchcomputer ist die PDIS-Funktion. Für ein sicheres Tauchen ermittelt der Algorithmus dabei zusätzliche Zwischenstopps. PDIS steht für „Profile Dependent Intermediate Stops“ und heißt auf Deutsch: profilabhängige Zwischenstopps.

Folgende Parameter fließen in die Berechnung ein:

  • Stickstoffsättigung,
  • die verwendeten Atemgasgemische,
  • Verlauf des aktuellen Tauchgangs,
  • vorherige Tauchgänge.

Zusätzliche Features der Scubapro Tauchcomputer

Beide Aladin (Matrix) Tauchcomputer sind für Tiefen von maximal 120 Metern ausgelegt. Die Batterie der Geräte reicht für zwei Jahre oder etwa 300 Tauchgänge. Anschließend kann sie selbst gewechselt werden. Die Computer besitzen verschiedene visuelle und akustische Alarme, eine Logbuchfunktion sowie einen Planungsmodus. Die Logbuchdaten lassen sich bequem über eine 4.0 Bluetooth-Schnittstelle auf digitale Endgeräte herunterladen. Unterstützt werden alle iOS- und Android-Geräte sowie PC und Mac.

Der Aladin Sport (Matrix) verfügt über die Betriebsmodi Scuba, Freitauchen und Gauge. Taucher können den Computer entweder am Handgelenk tragen oder an der Konsole des Finimeters befestigen. Ein besonderes Plus des Scubapro Aladin H (Matrix) ist die Luftintegration. Der Tauchcomputer bietet die Betriebsarten Scuba und Gauge.

Preisempfehlung

Ab sofort sind die beiden neuen Aladin (Matrix) Tauchcomputer bei allen autorisierten Scubapro Fachhändlern erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für den Aladin Sport (Matrix) beträgt 265 Euro. Den Aladin H (Matrix) gibt es für 319 Euro.

Weitere Informationen: www.scubapro.com.

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum