Tauchen vor Bora Bora

Tauchen in den Französisch-Polynesien Bora Bora

Tauchen vor Bora Bora in den Französisch-Polynesien - Überwasserbungalowanlage. Foto: © eSchmidt – Fotolia.com

Die Lagune von Bora Bora in Französisch-Polynesien

Schon der Name weckt Fernweh: Bora Bora. Das Inselatoll in Französisch-Polynesien und vor allem die riesige Lagune werden von vielen als eine der schönsten der Welt bezeichnet. Über die Teavanui-Passage hat sie eine Verbindung zum Ozean und erscheint wie ein natürlicher, in vielen Farben leuchtender Swimmingpool. Bora Bora bietet weiße, mit Kokospalmen gesäumte Sandstrände und eine fantastische Unterwasserwelt.

Werbung

Urlaub auf Bora Bora – die Trauminsel im Pazifik

Die Insel Bora Bora ist ein Atoll im Süd-Pazifik, das zu den Gesellschaftsinseln Französisch-Polynesiens gehört. Mit einer Gesamtfläche von 38 Quadratkilometern liegt die Insel 260 Kilometer nordwestlich von Tahiti. Bora Bora ist eine der schönsten und teuersten Urlaubsziele der Welt. Die Insel hat die typische, von Charles Darwin beschriebene Atollform mit einem zentralen Berg, der von einem Korallensaum umgeben ist. Auf vielen der vorgelagerten Riffinseln, den sogenannten Motus, wurden Luxushotels gebaut. Die Übernachtungspreise liegen pro Person bei mehreren Hundert Euro.

Die schillernde Lagune von Bora Bora

Mit ihrem türkisfarbigen Wasser bietet die außergewöhnlich schöne Lagune von Bora Bora eine vielfältige Unterwasserwelt. Zahllose, bunt schimmernde Korallenfische, Napoleonlippfische, Manta-Rochen, Barrakudas und Kleine Haie schwimmen vor den Augen der staunenden Besucher wie in einem Aquarium. Die Hotels verfügen zum großen Teil über exklusive Wasserbungalos mit Glasböden, die auf Stelzen über dem Wasser stehen. Sogar die Tische sind häufig aus Glas, sodass man schon morgens beim Frühstück die Unterwasserwelt bewundern kann.

Bora Bora UnterwasserweltBora Bora bunte Unterwasserwelt. Foto: © BlueOrange Studio – Fotolia.com

In der Lagune werden vielfältige Wasseraktivitäten angeboten. Der Klassiker ist natürlich die Fahrt im Glasbodenboot, das übrigens in Bora Bora weltweit zum ersten Mal eingesetzt wurde. Zum Programm der Insel gehören Ausflüge mit dem Katamaran oder der traditionellen Piroge zu einem der Motus inklusive Picknick. Gäste können sich auch einen Jetski oder ein kleines Boot ausleihen und damit selbst die Lagune erkunden. Wer es etwas abenteuerlicher haben möchte, kann eine Hochseejacht mit Besatzung chartern und Schwertfische beobachten oder Hochseeangeln.

Bora Bora – einzigartige Tauchgebiete für Taucher und Schnorchler

Einzigartige Spots für Taucher und Schnorchler sind direkt vom Strand aus zugänglich. Zu den Highlights gehört die berühmte Rochenstraße. Schwärme aus Hunderten faszinierender Leopard-Stachelrochen und Mantas schwimmen hier majestätisch durch die Lagune. „Das weiße Tal“ nördlich von Bora Bora verdankt seinen Namen dem feinen, schneeweißen Sand. Die Korallenbänke locken Tausende bunter Tropenfische und Schwärme von Haien und Barrakudas an.

Verschiedene Hotels und private Unternehmen bieten zahlreiche Landaktivitäten: Hubschrauber-Flüge, Wanderungen, Ausritte mit dem Pferd oder Jeep-Safaris ins Innere der Insel. Auch bei einer Inselrundfahrt mit dem umgebauten Lkw „Le Truck“ kann man die Schönheit der Lagune kennenlernen. Viele Touristen lassen sich jedoch lieber bei einer Tour mit dem Fahrrad oder dem Moped den Wind um die Nase wehen.

Privates Bora Bora Video

Werbung

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum