Projekt „Tauchen für den Naturschutz“ im Finale des NATURA 2000 Award

Tauchen für den Naturschutz
Ein Naturschutz-Taucher im Einsatz. Foto: © Silke Oldorff

Tauchen für den Naturschutz

„Tauchen für den Naturschutz“ hat es in das Finale des diesjährigen NATURA 2000 Award der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission geschafft. Das Gemeinschaftsprojekt des NABU-Regionalverbandes Gransee e. V., des Landestauchverbandes Brandenburg und des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land steht als einer von 24 Endrundenteilnehmern fest. In der Kategorie „Reconciling interests / perceptions“ konkurrieren Projekte aus Deutschland, England, Frankreich, Griechenland und Spanien um den Europäischen Naturschutzpreis.




Ehrenamtliche Zusammenarbeit von Naturschützern und Sporttauchern

Seit 2008 arbeiten im Norden Brandenburgs Naturschützer und Sporttaucher ehrenamtlich zusammen, um die heimischen Gewässer zu erhalten. Zusätzlich bestimmen sie die Unterwasserpflanzen und beurteilen den Zustand der Seen. Die gute Zusammenarbeit wurde jetzt mit der Endrunden-Nominierung des Gemeinschaftsprojekts „Tauchen für den Naturschutz“ honoriert.

Tauchen für den Naturschutz - Besprechung der Befunde

Besprechung der Befunde. Foto: © Dr. Philipp Wacker

In diesem Jahr wird zum ersten Mal auch ein Publikumspreis verliehen. Die Onlineabstimmung erfolgte unter dem Stichwort „Diving for Conservation“ auf der Internetseite www.natura2000award-application.eu/finalists. Bis zum 8. Mai 2016 konnte jeder seine Stimme für das Brandenburger Projekt abgeben.

Erfolgreiches Projekt aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Bereits im August 2013 wurden die Bemühungen von „Tauchen für den Naturschutz“ mit der Auszeichnung des Deutschen Naturschutzpreises gewürdigt. Der Erfolg machte das Projekt bundesweit so bekannt, dass es seit dem Frühjahr 2014 auf einer professionellen Ebene betrieben wird. Inzwischen bietet der Verband Deutscher Sporttaucher e. V. sogar einen Spezialkurs Naturschutztauchen an, dessen Schwerpunkt auf dem naturkundlichen Betauchen von Gewässern liegt. Im Februar 2016 schlossen der Bundesverband des NABU und der VDST eine Kooperationsvereinbarung. Seitdem engagieren sich immer mehr Taucher für den Gewässerschutz. Für einen Spezialkurs der bundesweiten Ausbildung von Sporttauchern wurde zum ersten Mal ein gemeinsames Curriculum entwickelt.

Unterwasserpflanzen

Unterwasserpflanzen. Foto: © Silke Oldorff

Die Verleihung des Europäischen Naturschutzpreises der EU-Kommission findet am 23.5.16 in Brüssel anlässlich des NATURA 2000-Tages statt.

Sonstige Informationen: www.nabu-naturschutztauchen.de.

Video zum Projekt: Tauchen für den Naturschutz

Bitte akzeptieren Sie YouTube cookies, um das Video abzuspielen. Indem Sie akzeptieren, wird Ihnen der Service durch YouTube als Angebot Dritter zur Verfügung gestellt. Die dementsprechende Datenschutzerklärung finden Sie hier:

YouTube privacy policy

Nach Akzeptierung wird die Seite neu geladen.




Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.