Unterwasserfotografie




Unterwasserfotografie – Fotografie unter Wasser

Die Unterwasserfotografie ist ein Spezialgebiet der Fotografie unter Wasser. Die Technik der Unterwasserfotografie wird beim Tauchen, Schnorcheln oder auch Schwimmen genutzt. Sie kann einen wissenschaftlichen Hintergrund haben, etwa zum Zwecke der Unterwasserarchäologie, aber auch journalistisch oder künstlerisch genutzt werden. So entstehen zum Beispiel viele Mode- oder Werbefotografien unter Wasser.

Unterwasserfotografie – Ausrüstung

Die Ausrüstung muss hier besonders vor Wasser und Wasserdruck geschützt und der Film sensibilisiert sein. Für die Unterwasserfotografie besonders geeignet sind Kleinbildkameras mit lichtstarken Weitwinkelobjektiven sowie druckfesten und wasserdichten Unterwassergehäusen. Passende Kameras gibt es von der kostengünstigen Einwegkamera bis zum hochwertigen Spiegelreflex-Modell. Die Unterwasserfotografie birgt einige Schwierigkeiten.

So wirken Objekte vor der Linse meist größer und näher als sie in Wirklichkeit sind und erzeugen so eine scheinbare Brennweitenverlängerung. Zudem tritt das Licht unter Wasser in einer verstärkten Form auf, was zu Grün- und Blaustichen auf dem Film führen kann. Künstliche Lichtquellen gehören daher aufgrund der Absorption des natürlichen Lichts unter Wasser zur Standardausrüstung für die Unterwasserfotografie.

Das könnte Dich auch interessieren …