Tauchausbildung

Werbung

Tauchausbildung – Tauchfertigkeiten erlernen

Während der Tauchausbildung erlernt der Tauchschüler die Tauchfertigkeiten, die für das sichere Durchführen von Tauchvorgängen nötig sind. Auch die Bedeutung und die Benutzung der notwendigen Ausrüstung und Hilfsmittel wird ihm näher gebracht.

Tauchausbildung und Tauchorganisationen

Ist die Tauchausbildung erfolgreich abgeschlossen, erhält der Tauchschüler ein sogenanntes Brevet (eine Art Prüfungsnachweis bzw. Urkunde) das vorgelegt werden muss, um zu Tauchausflügen zugelassen zu werden. Die Tauchausbildungen selbst werden von diversen Tauchorganisationen angeboten, etwa CMAS, DIWA, NAUI, PADI, SSI oder VDST und können als Gruppen- oder Einzelkurs abgelegt werden.

Vor der Tauchausbildung geht’s zum Taucharzt

Zu Beginn jeder Ausbildung wird vom Tauchschüler ein Attest verlangt, das die gesundheitliche Voraussetzung für das Tauchen bestätigt. Auch körperlich behinderten Menschen ist es möglich, das Sporttauchen zu erlernen. Wird der Schüler zur dreigeteilten Ausbildung zugelassen (Theorie, Übung in Badeanstalt, Übung im Freiwasser), ist es das Ziel der Tauchorganisation, ihm die theoretischen und praktischen Kenntnisse gemäß DIN EN 14153-1 bis 14153-3 zu vermitteln.

 

© 2013 - 2018 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum