Startseite Foren Tauchreisen und Destinationen Amerika „böse“ Piranhas in Südamerika

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Martin Schmitt vor 6 Jahre.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #2619

    Nancy Schwarz
    Mitglied

    Hallo Leute,

    sagt mal, wer von Euch war schon einmal in Brasilien tauchen? Ich war vor circa 3 Jahren dort und habe tatsächlich Piranhas neben mir herschwimmen sehen. Unsere Gruppe hat die „gefährlichen“ Piranhas dabei beobachtet, wie sie mit ihren messerscharfen Zähnen ihre Beute sekundenschnell bis auf die Knochen abnagen. Der Guide erzählte uns, dass es in Düsamerika ungefähr 39 Arten dieser „Schwarmfische“ gibt. Nur 3 Arten sind für uns Menschen gefährlich. So weit ich weiß, wurde bis heute noch kein Mensch, außer in Filmen, von einem Piranha aufgefressen worden. In der Regel haben diese kein Interesse an uns Menschen, sondern nur an Kadavern und verletzte Tiere.
    Wer hat schon Erfahrung mit Piranhas machen können?

    Gruß Nancy

    #2955

    Rita Meyer
    Mitglied

    Na jetzt mal halblang, wenn du in Brasilien normalerweise tauchen gehst, tauchst du in Salzwasser und im Meer. Die angeblich so gefährlichen Piranhas sind aber nur im Süsswasser zu finden. Also mach dir mal keine Bange..

    #2957

    Josef Maier
    Mitglied

    Hinter all den Storys mit den beisswütigen Piranhas steckt doch nur Legendenbildung.. Als ich in Venezuela war, haben die Kids in den „Piranha-verseuchten“ Flüssen und Bächen gebadet.Man sollte das alles nicht so genau nehmen, was die Guides da erzählen. Ist viel Propaganda und gehört zum Geschäft.

    #2971

    Man muss wissen, dass Piranhas eine besondere Aufgabe in Zyklus der Natur haben, Ähnlich wie die Geier oder Hyänen sind sie Kadaver- und Aasbeseitiger. Das hat den Vorteil,dass so keine Krankheiten entstehen. Der Schwarmfisch ist auch kannibalisch veranlagt. Das passiert oft, wenn sich die Fische in ihrem Fresswahn gegenseitig verletzen. Aber auf gesunde Artgenossen gehen sie in der Regel nicht los.

    #2972

    Für mich sind die Pirnahas eine der spannendsten Fischarten überhaupt. Man müsste einmal eine Tauchexperdition in eine Piranhagebiet in Venezuela oder Brasilien starten, um sich die Tiere einmal intensiver zu widmen. Ich glaube das würde bestimmt eine tolle Tauchreise.

    #2973

    ja dann sollten wir uns in das Panantal in Brasilien aufmachen. das müsste aber genau geplant sein. denn nach der Regenzeit geht gar nichts, da steht alles unter Wasser und vor der Regenzeit ist kein Wasser da. Plätze gäbe es genug, immerhin ist das Panantal so gross wie ganz Deutschland

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.