Tauchparadies Griechenland

Tauchziele Griechenland

Griechenland hat viele schöne Tauchplätze. Foto: © istock.com/Global_Pics

Die besten Tauchmöglichkeiten der griechischen Inseln

Dass Griechenland wundervolle Strände und eine faszinierende Geschichte zu bieten hat, ist bekannt. Doch als Urlaubsort für Taucher ist die hellenische Republik nun erst im Kommen. Hier finden Sie einen Überblick über die besten Tauchmöglichkeiten der griechischen Inseln.

Werbung

Chalkidiki – die Insel für Naturbegeisterte

Die hellenische Halbinsel fasziniert mit abenteuerlichen Tropfsteinhöhlen, jahrtausendealten Knochenfunden und lebendigen Wochenmärkten. Für Griechenland- Urlauber bieten sich ausgiebige Bootstouren um die schroffe Felsküste oder ein Besuch zu Aristoteles Geburtsstätte als ultimatives Erlebnis an. Wer jedoch nicht auf Kultur oder lange Sonnenbäder aus ist, wird die vielfältige Unterwasserwelt Chalkidikis lieben. In ganz Griechenland wurden die Gesetze rund ums Tauchen erst langsam gelockert, um auch Tauchern eine Plattform zu bieten. Die Riffe und sonderbaren Wracks beherbergen Seeigel und Mondfische. Sogar der eine oder andere Delfin lässt sich gelegentlich blicken. Die meisten Tauchbasen befinden sich in Kelyfos und Porto Koufo.

Korfu – Kultur und Unterwasserwelt

Die zweitgrößte ionische Insel kann nicht nur mit historischem Charme der verwinkelten Gassen und Palästen begeistern. Auch für Wasserratten wird hier so einiges geboten: traumhafte Strände und ein üppiges Leben unter Wasser. Taucher bestaunen hier großartige Riffe, raue Steilwände und weitläufige Höhlensysteme, die nur darauf warten, erkundet zu werden. Zu den besonderen Tauchattraktionen zählt der Bobby Fels, an dem sich Papageienfische und Barrakudas tummeln, sowie das Himmelsloch, welches einzigartige Lichtspiele ins klare Wasser zaubert. Es lohnt sich Korfus Welt unter der Wasseroberfläche zu erkunden.

Tauchen GriechenlandRund um die griechischen Inseln kann man eine fantastische Unterwasserwelt erkunden.
Foto: © istock.com/Global_Pics

Kos – zwischen Traumstrand und Meeresboden

Die Hauptstadt der Insel bietet Freunden der Architektur venezianische und orientalische Einflüsse zugleich. Außerdem befindet sich der berühmte Asklepieion-Tempel für den Gott der Heilkunst auf der griechischen Insel. Strandurlaub ist hier angesagt – aber auch Taucher werden nicht zu kurz kommen. Einige Zentren ermöglichen Tauchgänge zu Oktopussen, Lippfischen und Co., um die Tiefen der griechischen Meere zu erleben. Ein wahres Highlight ist das Blue Hole: Hier stapeln gleich vier Wracks aufeinander. Ein unvergesslicher Anblick für jeden Taucher und Unterwasser-Fotografen.

Lefkas – die Insel wilder Wasserfälle und romantischer Leuchttürme

Freunde des Wanderns werden sich auf Lefkas ausgesprochen wohlfühlen und auch einiges zu bestaunen haben. Von alten Klöstern über Festungen bis hin zu idyllischen Bergdörfern ist hier einiges geboten. Doch im Vergleich zu den Faszinationen unter Wasser erscheinen diese Bauten uninteressant. Denn in den Tiefen erwarten tolle Unterwasserlandschaften Fortgeschrittene und Anfänger. In Nikiana, Vasiliki und Nydri befinden sich gut organisierte Tauchzentren für begleitete Ausflüge und ein kleines Abenteuer.

Mykonos – von „Klein-Venedig“ ab ins kühle Nass

Auf Mykonos ist es ganz einfach das griechische Flair mit weiß-blauen Häusern kurz zurückzulassen und die romantischen Restaurants und stilvollen Bars des kleinen Venedigs, einem Stadtteil, zu genießen. Die weißen Strände laden zu einem kühlenden Bad oder gar einem Tauchgang ein. Wer Fischschwärme in Hülle und Fülle zwischen einer Vielzahl Antiquitäten bewundern möchte, der ist in Prasonisia genau richtig. Für Abenteurer sind die Höhlen der Dragonisi-Insel ein Muss. Unter Wasser bauen sich hier imposante Felsformationen auf, zwischen denen glitzernde Glasfische hindurchschwimmen. Mit etwas Glück bekommt ein Taucher sogar seltene Mönchsrobben zu Gesicht.

Naxos – Tauchen neben Tempeln und Olivenhainen

Die Insel ist bekannt für das Tempeltor Portara, ein Teil eines unvollendeten Tempels für den Gott Apollon. Doch neben diesem Wahrzeichen der Insel finden Urlauber in der schönen Landschaft auch hübsche Windmühlen und romantische Kapellen. Nicht nur Surfer und Wanderer kommen hier auf ihre Kosten, auch Taucher haben einige Möglichkeiten, Naxos zu entdecken. Für ein bisschen Geschichte während des Tauchgangs ist das Wrack des Torpedo-Bombers Beaufighter ideal geeignet. An Dramatik und Schönheit kann dieser Anblick nur vom Dom übertroffen werden. Hier sind einzigartige Höhlentauchgänge in fantastischem, blauen Licht zu absolvieren, während reges Unterwasserleben ringsum floriert.

Paros – Insel der Schmetterlinge und Friedhöfe

Bunte Schmetterlinge flattern hier um die Urlauber, die über den altertümlichen Friedhof schlendern. Die wunderschöne Stadt Lefkes verschafft einen tollen Eindruck der griechischen Kultur, während andere verzweifelt das letzte Tor in der Kirche der hundert Tore suchen. Weg von all dem Treiben und den Strandurlaubern finden auch Tauchfans hübsche Stellen rund um Paros. Ein Highlight ist das Wrack der Express Samino, das imposant aus dem Meeresboden ragt. Die Insel bietet einige Tauchcenter und interessante Plätze.

Rhodos – Tauchen vor einem antiken Weltwunder

30m hoch und aus festem Bronze – das war, laut Legende, der Koloss von Rhodos. Noch heute zählt diese Statue des Sonnengottes Helios zu den antiken sieben Weltwundern. Heute verzaubert die Insel mit ihrer Vielfältigkeit und der hübschen Stadt Lindos, die eine eigene Akropolis voller antiker Tempel und mittelalterlicher Baukunst beherbergt. Dort befinden sich auch einige der Tauchbasen, von denen aus abenteuerliche Tauchgänge beginnen. Das klare Wasser und die große Artenvielfalt machen den Sport auf Rhodos zu einem besonderen Erlebnis. Besonders empfohlen wird die Kallithea-Bucht, in der sich spezielle Unterwasserquellen und faszinierende Höhlenlandschaften abwechseln.

Samos – Griechischer Wein und malerische Fischerdörfer

Die Insel Samos begeistert Urlauber mit viel Abwechslung: Wandern, Schlemmen, Sonnen, Entdecken und eben Tauchen. Wer keine Lust auf den Tunnel des Eupalinos oder die römischen Thermen hat, wird unter Wasser ausreichend Unterhaltung finden. Zu den interessantesten Tauch-Spots gehören Klima und Koukouras, an denen versunkene Anker und hübsche See-Anemonenfelder liegen. Andernorts bieten antike römische Säulen und Antiquitäten einen atemberaubenden Anblick.

Santorini – Griechischer Zauber

Die schneeweißen Häuser mit blauen Dächern und Türen sind das Postkartenmotiv schlechthin. Und nicht ohne Grund – denn die Insel verbreitet trotz ihrer schroffen Vulkanlandschaft einen ganz besonderen Charme. Die interessanten Unterwasserfelsen sind auch für Taucher immer einen Ausflug wert. Vor einer vulkanischen Kulisse tummelt sich eine bunte Tier- und Pflanzenwelt. Außerdem laden auch unzählige Canyons, Swim-Troughs und Höhlen zu Unterwasser-Abenteuern ein, sodass ein Urlaub auf Santorini gar nicht langweilig werden kann.

Thassos – der grüne Smaragd der Nordägäis

Dank einer üppigen Pflanzenwelt ist diese hellenische Insel wahrhaft malerisch. Zwischen den Bergen oder an der Küste verstecken sich friedvolle Dörfer. Auch das Kloster Archangelou, das als schönstes Griechenlands gilt, ist immer einen Besuch wert. Die Aussicht von dort ist atemberaubend. Die idyllischen Buchten der Insel laden Badegäste und Taucher gleichermaßen zu Erkundungsgängen ein. Dabei kann sich die bunte Unterwasserwelt von Thassos auf jeden Fall sehen lassen.

Zakynthos – die Insel für Taucher

Paradiesische Badebuchten und ausgiebige Wanderungen zwischen Olivenbäumen und Zitronenhainen sind nur ein kleiner Teil der möglichen Urlaubsaktivitäten. Denn Zakynthos ist eine wahre Taucherinsel. Ob Höhlentauchen im glasklaren Wasser oder bunte Tauchspots für Schnuppertaucher – die Auswahl ist groß. Das Meer vor der Insel lädt dazu ein, die Artenvielfalt mit Oktopussen, Muränen und Bärenkrabben zu erkunden. Gelegentlich lassen sich sogar Stachelrochen und Barrakudas in den Tiefen blicken. Doch erst die vielen Karettschildkröten, die auf Zakynthos nisten, machen das Taucherlebnis zu etwas ganz Besonderem.

Zakynthos GriechenlandZakynthos – ein Tauchparadies. Foto: © Daniel Wolfer

Kreta – Fülle an Natur und Kultur

Das griechische Wanderparadies lockt mit herausfordernden Schluchten und ruhigen Stränden. Auch Kulturbegeisterte werden dank vieler Museen und dem Palast Knossos, der antiken Stätte griechischer Kultur, nicht zu kurz kommen. Tauchern wird das klare Wasser und die einzigartigen Szenarien voller großer Fische gefallen, die das Meer bewohnen. Aber auch abenteuerlichere Tauchgänge durch Höhlen und Canyons sind auf Kreta zu finden. Ein Highlight ist die El Greco Höhle. Hier wimmelt es nur so vor Garnelenschwärmen.

Video: Tauchen in Griechenland

Werbung

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum