Probleme Druckausgleich beim Baden im See

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Klaus Silving vor 3 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Autor Artikel
Autor Artikel
7. August 2015 at 23:14 #6281

Klaus Silving
Mitglied

Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich meine Frage unter „Tauchmedizin“ posten, aber ich werde jedesmal ausgeloggt, wenn ich dieses Unterforum betrete… Von daher poste ich es jetzt hier in „Tauchunfälle“, obwohl es nicht um einen Unfall geht.

Ich tauche seit 15 Jahren, unregelmäßig, immer nur im Urlaub, immer nur in warmen Gewässern. Hatte nie Probleme mit dem Druckausgleich. Heute aber, beim Baden im See ist mir etwas Komisches passiert. Ich bin aus hüfthohem Wasser in den See geglitten, bin dann 2-3m den Grund entlang getaucht, habe mich umgedreht, so dass mein Rücken zum Grund zeigte (wobei ich mir die Nase zuhielt, damit kein Wasser beim Umdrehen reinläuft), habe mich am Grund abgestoßen und bin hoch zur Oberfläche.

Ich war maximal 2-2,5m tief. Habe beim Abtauchen keinen Druck auf den Ohren verspürt. Sobald ich an der Oberfläche ankam, hatte ich plötzlich starken Druck auf den Ohren, es tat auch zwischen Augen und Nase weh. Ein Druckausgleich war aber nicht möglich, hab die Ohren nicht freigekriegt und es hat immer weh getan, wenn ich es probiert habe. Bin dann raus aus dem Wasser und hab mir was zu trinken besorgt, in der Hoffnung, dass die Schluckbewegungen Abhilfe leisten. Hat aber auch nichts geholfen.

Jetzt, ca. 6 Stunden später ist es wieder besser. Ein Druckausgleich (Nase zuhalten, pusten) funktioniert allerdings nur manchmal. Manchmal habe ich einfach nur ein Quietschen in den Ohren.

Nun zu meiner Frage: habe ich etwas falsch gemacht? Z.B. zu schnell hoch, oder das Umdrehen unter Wasser?

Falls nicht: ich habe vor ca. 2 Jahren die Weißheitszähne im Oberkiefer gezogen gekriegt. Direkt im Anschluss an die OP bat der Arzt mich, einen Druckausgleich zu machen. Hat damals geklappt. Kann es sein, dass damals doch etwas beschädigt wurde?

29. August 2015 at 00:31 #6337

Martin
Mitglied

Hallo Klaus,

am ehesten klingt die geschilderte Symptomatik doch ähnlich wie ein inverses Barotrauma. Dabei ist nicht zwingend die Eröffnung der Nebenhöhlen durch Zahnzug o.ä. Erforderlich. Die Folgen des Zahnarztbesuches waren zum fraglichen Zeitpunkt auch eher ausgeheilt. Nebenhöhlen hast Du aber nicht nur zwischen Oberkiefer und Auge, sondern auch zwischen den Augen und oberhalb der Augen. Und gerade die Höhlen zwischen den Augen sind (für einen nur passiv möglichen) Druckausgleich nicht gut erreichbar.

Invers ist ein Barotrauma, wenn es ich durch sich ausdehnende gefangene Luft auf dem Weg nach oben auftritt. Sicher ist das nur analog zu verstehen, da ja keine Pressluft beteiligt war. Ich stelle mir da durch die Lageveränderung unter Wasser und vielleicht anatomisch nicht ganz einfache Voraussetzungen eingesperrte Luft vor, die zu einer mechanischen Schleimhautreizung führte.

Ebenso war wohl lagebedingt ein Druckausgleich auf den Ohren nicht möglich. Nicht jedem gelingt dieser jederzeit in jeder Lage. Jetzt ist das aber retrospektiv eine Mutmaßung. Dafür spricht, dass die geschilderte Symptomatik nach Ausheilung des Reizzustandes wieder verschwand. Machen kann man dagegen gar nichts.

Trotzdem hoffe ich, mit dieser Erklärung geholfen zu haben.

Viele Grüße,

Martin

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum