Der neue Suunto EON Steel

Suunto EON Steel

Foto: © Suunto EON Steel

Suunto präsentiert mit dem EON Steel einen Tauchcomputer der neuen Generation

Der attraktive Tauchcomputer EON Steel ist das neueste Modell der finnischen Firma Suunto. Er vereint eine fortschrittliche Technologie mit zahlreichen Möglichkeiten zur individuellen Anpassung. Mit seinem robusten Gehäuse, der Edelstahleinfassung sowie den verschiedenen Tauchmodi lässt der Suunto EON Steel beim Sporttauchen und beim technischen Tauchen keine Wünsche offen.

Werbung

Vielfältige Einstellungsmöglichkeiten

Durch das CustomDisplay™ kann der Suunto EON Steel an individuelle Bedürfnisse anpasst werden. Bis zu fünf unterschiedliche Displays lassen sich einstellen. Zusätzlich besteht die Wahl zwischen der grafischen und der klassisch textbasierten Anzeige. Mithilfe der Suunto DM5-Software können Logbuchdaten auf den eigenen PC übertragen werden.

Ausgezeichnete Ablesbarkeit des Displays durch den BrightSee™-Weitwinkelbildschirm

Der EON Steel ist mit dem neuen BrightSee™-Weitwinkelbildschirm ausgestattet, der ein helles, klares und kontrastreiches Bild liefert. Suunto legt größten Wert auf die Ablesbarkeit des Displays und möglichst geringe Reflexionen. Selbst unter schwierigsten Tauchbedingungen sind alle Anzeigen gut erkennbar. Zusätzlich ist das Glas kratz- und stoßfest.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2018 um 22:59 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Der Allrounder für Anfänger und Profis

Suunto Tank PODOb flaches Riff oder anspruchsvolles Unterwasserhöhlensystem: Bei allen Tauchgängen ist der Suunto EON Steel Tauchcomputer ein idealer Begleiter. Abhängig von den Bedingungen können verschiedene Modi eingestellt werden: Luft, Nitrox, Trimix und Gauge-Modus. Mit der aktualisierbaren Software und dem CCR-Upgrade 2015 bleibt der EON Steel immer auf dem neuesten Stand. Je nach Wunsch gibt es den Tauchcomputer mit einem Armband oder einer Bungee-Halterung.

Durch den modernen Suunto Fused™ RGBM-Algorithmus kann man die Tauchzeit für individuelle Ansprüche optimieren. Zusätzlich lässt sich der neue Suunto Tank POD drahtlos mit der EON Steel verbinden. Dadurch ist es möglich, den Flaschendruck von bis zu acht Tauchflaschen gleichzeitig im Auge zu behalten. Der EON Steel ist bis zu einer Tiefe von 150 Metern zugelassen. Der integrierte Akku erlaubt Tauchgänge von insgesamt 20 bis 40 Stunden. Die Ladezeit beträgt vier Stunden.

Der Suunto EON Steel ist ab sofort im Aqua Lung PRO Shop Fachhandel erhältlich.

Video: Suunto EON Steel

Werbung

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2019 TAUCHER.DE - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum