Taucher Kamp-Lintfort e.V. feiern die Versenkung eines Segelboots

Tauchverein Taucher Kamp-Lintfort

Familienfest bei den Niederrheintauchern. Foto: © Taucher Kamp-Lintfort e.V.

Neues Wrack im Eyller See

Auf Außenstehende wirken Taucher bisweilen seltsam. Was für normale Menschen in der Regel eine Katastrophe darstellt, wird von Tauchern im Rahmen eines Fests überschwänglich gefeiert. Vor mehr als 80 begeisterten Zuschauern wurde am 20. Mai ein havariertes Segelboot im Eyller See absichtlich versenkt.

Werbung

Bootsversenkung mit Hindernissen

Ursprünglich kauften die Taucher Kamp-Lintfort e.V. das Boot für den hauseigenen Rossenrayer See. Geplant war, es dort als Tauchattraktion für die eigenen Mitglieder zu versenken. Da sich die anderen Vereine am See heftig gegen diese Aktion wehrten, musste kurzfristig ein Ausweichplatz gefunden werden.

Bei den Verhandlungen zwischen den Tauchern Kamp-Lintfort e.V. sowie Heiko Jürgens, dem Betreiber der Tauchbasis am Eyller See, und Clemens Venmanns von den Niederrheintauchern waren sich alle Beteiligten schnell einig: Die Versenkung des Boots sollte im Eyller See stattfinden. Dem bedeutenden Ereignis stand damit nichts mehr im Wege.

Tauchattraktion im Eyller See

Am 20. Mai um 11 Uhr war es so weit: Das Unternehmen Bootsversenkung konnte beginnen. Zunächst stabilisierten Taucher der Niederrheintaucher das Segelboot mit Hebesäcken. Gemeinsam mit Tauchern aus befreundeten Vereinen und Organisationen gelang es, das Boot in die richtige Position zu bringen.

Auf Kommando wurden die Ventile geöffnet und das Wrack sank langsam hinab auf den Grund des Sees. Nur noch der Mast ragt jetzt aus dem Wasser und markiert die letzte Ruhestätte. In Piratenmanier wurde eine Flagge der Tauchorganisation Diwa an der Mastspitze befestigt.

Wrack im Eyller See

Der Mast schaut noch raus! Foto: © Taucher Kamp-Lintfort e.V.

Nach Erledigung der Arbeit saßen alle Beteiligten noch in gemütlicher Runde beisammen. Bei einem zünftigen Spanferkelessen tauschten die Taucher ihre Erlebnisse aus. Manch einer ließ es sich nicht nehmen, dem Wrack einen weiteren Besuch abzustatten. Gegen 18 Uhr gingen die Gäste zufrieden nach Hause in dem Bewusstsein, dass der Eyller See um eine Tauchattraktion reicher ist.

Weitere Infos

Erklärung Hebesäcke:

  • Hebesäcke sind stabile, luftdichte Säcke ähnlich einem Ballon.
  • Hebesäcke werden beim Tauchen verwendet, um schwere Gegenstände von Unterwasser an die Oberfläche zu bringen. 
  • Dazu befestigt man Hebesäcke Unterwasser an dem Gegenstand der gehoben werden soll und bläst über ein Ventil Luft in die Säcke.
  • Durch den Auftrieb ziehen die Hebesäcke den Gegenstand an die Oberfläche.

Eyller See:

  • Eyller See GmbH, Am Eyllersee 1, 47647 Kerken
  • Tel. +49 (0)2833-601779
  • Strandbad, Strandcafé, Tauchbasis
  • Öffnungszeiten Täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr.
Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum