Tauchen in Kroatien – ein Blau, wie es einzigartig ist auf der Welt

Tauchen in Kroatien

Foto: © Rich Carey – bigstockphoto

Kroatien ist eines der beliebtesten europäischen Reiseziele und hat sich die letzten Jahre gerade bei jüngeren Urlaubern zu einem echten Geheim-Tipp entwickelt. Doch nicht nur zum Feiern und Relaxen am Strand ist Kroatien eine Reise wert. Auf ihre Kosten kommen vor allem auch Taucher, denn kaum eine andere Unterwasserwelt ist so tiefblau wie die Kroatiens.

Werbung

Die kroatische Adria – die Chinesische Mauer unter den Gewässern

Astronauten, die einen Blick aus dem Weltall auf die Erde werfen konnten, haben berichtet, dass die Adria dort der blauste wahrzunehmende Fleck sei. Wenn dies sogar aus dem Weltall ersichtlich ist, wie beeindruckend muss es erst sein, es als Taucher selbst zu erleben. Es verwundert daher nicht, dass seit beinah zwei Jahrzehnten immer mehr Tauchspots in Kroatien erschlossen werden und es Hobby- als auch Profitaucher an die kroatische Adria zieht. Zu entdecken gibt es schließlich einiges.

Die blaue Wasseroberfläche ist genau der richtige Hintergrund für eine schillernde und farbenfrohe Tierwelt, die sich davor abzeichnen kann. Ob Mönchsfisch oder Leopardenschnecke; egal wo der Blick umherschweift, man trifft stets auf faszinierende Tierarten. Hinzu kommen beeindruckende Felslandschaften, aufregende Höhlen und gesunkene Schiffe. Für jeden passionierten Taucher ist die richtige Szenerie zu finden, in der er seiner Leidenschaft nachgehen kann.

Abseits des Massentourismus

Angenehme 16 Grad Wassertemperatur locken fast ganzjährig Tauchfreunde nach Kroatien. Da muss man schon wissen, wo man hin muss, möchte man einen Tauchspot für sich selbst haben. Eine Möglichkeit dafür besteht bei der Halbinsel Peljesac. Dort kann abseits der Touristenhochburgen abgetaucht werden.

In jedem Fall jedoch sollte die eigene Sicherheit an erster Stelle stehen. Wer bereits ausreichend Erfahrung im Tauchsport hat, kann sich durchaus alleine ins Wasser begeben. Alle anderen dagegen sollten sich an eine der vielen vor Ort ansässigen Tauchschulen wenden, die geleitete Tauchgänge anbieten. Diese dürfen sogar dort tauchen, wo es den einzelnen Alleintauchern verwehrt bleibt. Doch auch wer selbstständig tauchen möchte, muss einige Regeln und Vorgaben beachten. So werden Tauchausweis und Tauchgenehmigung benötigt. Beides kann direkt vor Ort erworben werden.

 

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum