Tauchen in der Arktis: Voraussetzungen und Sicherheitshinweise

Foto: © goinyk - Bigstock®

Foto: © goinyk - Bigstock®

Tauchen in der Arktis ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Hintergrundwissen zum Tauchen unter extremen Bedingungen und wichtige Tipps zur Sicherheit dürfen bei der Vorbereitung nicht fehlen.

Werbung

Tauchen in der Arktis: Bedingungen und Kosten

Tauchgänge in der Arktis erfordern viel Erfahrung und werden nur in Form von speziellen Tauchreisen angeboten. Wer so eine Reise geplant hat, muss sich zunächst um einige Formalitäten kümmern. Wichtig ist, dass man im Tauchen schon einige Jahre Erfahrung gesammelt haben sollte. Für Anfänger wären die extremen Bedingungen in der Arktis viel zu gefährlich. Es müssen daher auch ausreichend viele Tauchgänge im Trockenanzug sowie Erfahrung im Tauchen unter Eis nachgewiesen werden. Als Nachweis dient hier ein schriftliches Zertifikat über das Absolvieren eines Eistauchkurses und die Anzahl der Tauchgänge. Auch eine tauchärztliche Bescheinigung wird zum Tauchen in der Arktis gefordert. Zudem sollte man für das Reisebudget eine höhere Summe einplanen. Schon die Anreise in die Arktis wird nicht billig, die Kosten für eine viertägige Tauchtour mit Führer (Schwierigkeitslevel 4 von 5) wird je nach Anbieter auch noch mal um die 4000 Euro kosten.

Aufregende Tauchspots in der Arktis

Es gibt zahlreiche aufregende Tauchspots in der Arktis, die von den verschiedenen Reiseveranstaltern für Tauchgänge angeboten werden. Zu sehen gibt es hier nicht nur Fische im Wasser, auch die Eisbergformationen, Robben oder Salpen sind allein schon eine Reise in die Arktis wert. Als Begleitung bieten die Reiseveranstalter besonders erfahrene Tauchlehrer, die sich mit den Bedingungen in der Arktis genau auskennen. Wichtig ist hier vor allem die realistische Einschätzung, ob das aktuelle Wetter und die Eisbeschaffenheit einen ungefährlichen Tauchgang möglich machen oder nicht. Auch die Kondition der Teilnehmer wird von den Tauchexperten im Blick behalten, denn das Tauchen in der Arktis erfordert viel mehr Energie als normale Tauchgänge.

Sicherheitshinweise

Wer in der Arktis tauchen geht, sollte sich gut vorbereiten und die notwendige Ausrüstung zulegen. Wichtig ist hier vor allem, dass man viel Erfahrung im Tauchen mitbringt und die Gefahr unter Eis nicht unterschätzt. Man sollte genau auf die Hinweise des Tauchbegleiters achten, um sich und den Rest der Gruppe nicht in Gefahr zu bringen. Natürlich kann man auch nur als Begleiter im Schlauchboot teilnehmen, wenn man vor Ort aus irgendwelchen Gründen keine Tauchgänge durchführen möchten. Tipp: Auch Wanderungen auf dem Eis sind eine tolle Erfahrung in der Arktis.

Diese Reiseveranstalter bieten Touren und Expeditionen zur Antarktis an:
Waterproof Expeditions, Beluga Reisen und WiroDive

 

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum