Tauchen auf Teneriffa

Tauchen auf Teneriffa

Foto: © Mr.Papeete - Fotolia.com

Teneriffa bietet Tauchgründe mit spektakulärer Unterwasserwelt

Teneriffa gehört zu den Kanarischen Inseln ist eines der beliebtesten Tauchziele Europas. Viele schöne Tauchgründe bieten sich dort an, die vor allem aufgrund ihrer vulkanisch geprägten Unterwasserwelt viele Tauchliebhaber von überall anzieht. Papageienfische und Rochen sind dabei nur zwei der vielen beeindruckenden Meeresbewohner, denen man auf seinen Tauchstreifzügen begegnen kann.

Werbung

Viele attraktive Tauchspots auf Teneriffa 

Teneriffa hält gleich mehrere attraktive Tauchspots bereit. Einen davon finden die Unterwassersportler im Gebiet Puertito. Ein Highlight sind die dort lebenden Schildkröten. Zwölf Meter kann es dort in die Tiefe gehen, bis hinab zum Sandgrund. Wem dies noch nicht tief genug ist, der kann es bei Playa Paraiso versuchen. Bis zu 28 Meter können Tauchfreunde hier in die Tiefen des Meeres hinabgleiten. Nicht selten begegnet ihnen auf ihrem Weg nach unten der ein oder andere Rochen. Und bei einem Rundumblick fallen sofort beeindruckende Überhänge und Canyons ins Auge. Auch in der Nacht sind Puertito sowie Playa Paraiso empfehlenswerte Tauchziele.

Und wenn selbst 28 Meter noch nicht genügen sollten, dann bleibt Tabaiba als Tauchmöglichkeit übrig. Hier können nicht nur ganze 30 Meter unter den Meeresspiegel abgetaucht werden, sondern dabei passiert man auch gleichzeitig das Wrack eines Schleppers, welches dort starr auf Besucher wartet. Völlig lebendig sind dagegen Sardinen, Oktopusse & Co., die mal neugierig, mal scheu den Weg des Tauchers kreuzen.

Den geeigneten Tauchspot ohne langes Suchen finden

In die Quere kommen sich Unterwassersportler auf Teneriffa sicher nicht. Die Tauchspots sind idealerweise rund um die Insel verteilt und daher zudem auch sehr gut erreichbar, egal wo man sich gerade aufhält. Darüber hinaus muss auch ein Schlechtwettertag nicht hingenommen werden. Denn an einer anderen Stelle der Insel, die im Übrigen lediglich 80 km misst, kann sich das Meer wesentlich ruhiger präsentieren. Zudem sind die Wassertemperaturen ganzjährig bei über 20 Grad Celsius eingependelt. Wirklich kalt wird es hier also nicht. Das Besondere bei einem Taucherlebnis auf Teneriffa ist auch, dass hier atlantisches und tropisches Unterwasserleben aufeinandertrifft. Ein Miteinander von Thunfisch und Kofferfisch ist also keine Seltenheit. Dies macht das Tauchen natürlich noch wesentlich reizvoller.

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum