Tauchen auf Mallorca

Eine braune Muräne auf Mallorca beim Tauchen entdeckt.

Foto: © GoodOlga – bigstockphoto

Mallorca kann nicht nur Ballermann, auch Tauchfreunde kommen auf ihre Kosten

Nicht immer muss es das andere Ende der Welt sein, um beeindruckende Tauchgänge erleben zu können. Auch Mallorca hat so einige Hotspots für Tauchfreunde zu bieten und ist zudem auch noch recht schnell und günstig zu erreichen.

Werbung

Die Punta Galinda zieht auch Anfänger an

Wer als Anfänger schon immer einmal zu einer Grotte tauchen wollte, der sollte es an der Punta Galinda versuchen. Es handelt sich hierbei um eine Überwassergrotte, die ein faszinierendes Idyll bietet. Als Taucher stößt man auf eine Felsformation in Form eines Torbogens. Allein dies ist bereits den Tauchgang wert, doch noch interessanter sind die Bewohner der Grotte. Hier tummeln sich Muränen und Aale. Besonders beliebt bei Tauchern mit einiger Erfahrung ist dabei die Grotte El Catedral. Anfänger laufen hier hingegen Gefahr, aufgrund der Enge und Dunkelheit die Orientierung zu verlieren. Mit der nötigen Erfahrung jedoch kann man hier zu einer mit Krustenanemonen bewachsenen Decke tauchen und zudem Tropfsteine entdecken.

Der Dream Point ist ein Traum für jeden Taucher

Bei dem Dream Point handelt es sich um einen Tauchspot an der Halbinsel La Mola. Zu finden ist dort ein kleiner Fels im Wasser. Täuschen lassen sollte man sich davon jedoch nicht. Denn wie bei einem Eisberg liegt das Massiv hier unterhalb der Wasseroberfläche. Viel zu entdecken gibt es auch hier. So etwa Muränen und Oktopusse. Der Dream Point kann auch sehr gut von Tauchanfängern besucht werden.

Die Faszination des Gesunkenen

Auch auf Mallorca warten einige Wracks darauf, von Tauchern entdeckt zu werden, wie zum Beispiel die MS Goggi III. Gesunken ist das Schiff bei Puerto Andratx. Im dortigen Küstenabschnitt kann der Tauchgang beginnen. Neben dem Wrack selbst erwartet den Taucher natürlich auch eine lebendige Unterwasserwelt, in der zum Beispiel Langusten und Meeraale wohnen. Wer nach der MS Goggi III noch nicht genug hat von gesunkenen Schiffen, kann zur MS Josephin tauchen. Diese liegt auf einer freien Sandfläche. Circa 35 Meter tief muss man tauchen, um sie erkunden zu können. Wer als erfahrener Taucher hier die Strömungen in Kauf nimmt und sich mit Vorsicht nach unten bewegt, kann hier Meeraale und Muränen in ihrer natürlichen Umgebung bewundern.

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum