Nachttauchen – wenn die Nachtschwärmer ihren Auftritt haben

Nachttauchen in Italien

Foto: © Angelo Giampiccolo - Fotolia.com

Unterwasserwelt bei Nacht

Tauchen ist bereits am Tage ein faszinierendes Erlebnis. Die Unterwasserwelt präsentiert sich nachts jedoch in einem sprichwörtlich völlig neuen Licht. Denn dann kommen die Nachtschwärmer unter den Lebewesen heraus und das Schattenspiel aus Dunkelheit und Licht der Lampe ist etwas, was sich kein passionierter Taucher entgehen lassen sollte. Doch gerade nachts gilt es, besonderen Wert auf Ausrüstung und umsichtiges Verhalten zu legen.

Werbung

Auch erfahrene Taucher müssen sich an Regeln halten

Taucherfahrung ist für das Erlebnis des Nachttauchens von großem Vorteil. Koordination ist hier alles. Wer bereits bei Tag unter Wasser leicht in Panik gerät, der sollte sich nach Einbruch der Dunkelheit von Gewässern fernhalten. Denn sehr leicht geht in der Schwärze der Tiefe die Orientierung verloren und ebenso schnell können hierdurch Panikattacken ausgelöst werden, die zu unkoordiniertem Verhalten führen. Erfahrene Taucher sollten sich an Tauchreviere halten, die sie bereits kennen und in denen sie zuvor bei Tageslicht getaucht sind.

Kein Nachttauchen ohne professionelle Taucherlampe

Was auf keinen Fall bei einem Nachttauchgang fehlen darf, ist eine gute Lampe. Sie ist die einzige Lichtquelle und entscheidet im Zweifel darüber, ob ein Taucher seinen sicheren Weg unter Wasser als auch wieder nach oben findet oder nicht. Angeschafft werden sollte daher nur ein Qualitätsprodukt. Eine Dimmfunktion ist dabei genauso wichtig wie ein SOS-Blinklicht. Zudem sollte die Lampe auch längere Tauchgänge aushalten, ohne an Helligkeit zu verlieren oder gar ganz auszugehen. Und gerade wenn eine Lampe längere Zeit nicht genutzt wurde, sollte sie nicht ohne vorherige Überprüfung in der Ausrüstungstasche landen. Vorsicht ist hier in jedem Fall besser als Nachsicht!

Im Zweifel dem Tageslicht den Vorzug geben

Auch wenn die Faszination des Nachttauchens groß ist, so sollte jeder Taucher ehrlich gegenüber den eigenen Fähigkeiten sein und im Zweifel das Tauchen bei Dunkelheit auslassen. Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen. Einige Tauchschulen bieten mittlerweile eigene Kurse speziell für das Nachttauchen an. Koordination und Navigation können hier unter erschwerten Bedingungen, was die Lichtbedingungen betrifft, geschult werden.

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum