Der Nasstauchanzug – das passende Modell für wärmere Gefilde

Taucher im Nassanzug

Foto: © Dudarev Mikhail – bigstockphoto

Taucher können, wenn es um die für sie passende Zusammenstellung der Tauchausrüstung geht, zwischen verschiedenen Varianten von Tauchanzügen wählen. Zur Verfügung stehen neben Halbtrocken- und Trockenanzügen auch die sogenannten Nassanzüge.

Werbung

Dieser Name ist dem Umstand zu verdanken, dass dieser Tauchanzug von innen nass ist, da er über Öffnungen am Fuß-, Kopf- sowie Handbereich verfügt. Durch diese Öffnungen gelangt das Wasser in das Innere des Anzugs. Zu finden ist er daher auch unter der Bezeichnung Feuchtanzug.

Der Nasstauchanzug im Detail

Gefertigt ist diese Art des Tauchanzuges meist aus Neopren und kann in einer Stärke zwischen 2,5 und 8 mm gewählt werden. Trotz der hautengen Passform sowie des wasserdichten Materials ist ein Wassereintritt an den dafür vorgesehenen Öffnungen gewünscht. Dadurch werden die Zwischenräume zwischen Körper und Anzug aufgefüllt. Die so entstandene Wasserschicht sorgt für eine Wärmeisolierung. Das im Anzug befindliche Wasser zirkuliert durch die Bewegungen des Tauchers am Körper. Dadurch entsteht ein Wärmeaustausch mit der Umgebung. Je enger der Anzug sitzt, desto weniger Zirkulation findet statt und es wird nur wenig Wärme abtransportiert. Da diese Art der Wärmeisolierung jedoch nicht in jedem Fall ausreichend ist, empfiehlt sich ein Nasstauchanzug vor allem für wärmere Gewässer, in anderen Gefilden kann es sonst zu einer unerwünschten Auskühlung kommen.

Modelle des Nasstauchanzugs

Den Nasstauchanzug gibt es u.a. als Einteiler. Lange Ärmel und Beine sowie eine zusätzliche Kopfhaube schützen vor Unterkühlung und halten auch physische Gefahren wie Nesseltiere vom Körper des Tauchers ab. Dieses Overall-Modell ist in den Stärken von 2 bis 7,5 mm erhältlich. Die einteilige Variante gibt es ebenso mit kurzen Ärmeln und Beinen. Dieser sollte möglichst nur in sehr warmen Gewässern getragen werden und kann auch mit einem weiteren Tauchanzug kombiniert werden. Neben dem Einteiler gibt es den Nasstauchanzug auch als zweiteiliges Modell. Dieses besteht aus einer bis zur Brust reichenden Neoprenhose und einer Jacke.

 

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum