Beim Tauchschein auf versteckte Gebühren achten

Tauchen lernen im Urlaub

Foto: © Mammut Vision - Bigstock®

Viele Urlauber möchten neben Strand und Sonne auch die aufregenden Unterwasserwelten erleben. Ein Tauchschein ist dafür aber die Voraussetzung. Diesen kann man zwar vor Ort absolvieren, einige Dinge sollten dabei aber beachtet werden. Die Kosten für den Tauchschein können je nach Anbieter stark variieren. Um die Urlaubskasse zu schonen, sollte man die Tauchschulen vor Ort vergleichen oder besser schon bei der Urlaubsplanung ausgiebig recherchieren.

Werbung

Vorsicht Kostenfalle beim Tauchschein

Bei den Gebühren gibt es große Unterschiede. Oft werden Tauchscheine zwar günstig angeboten, die Zusatzkosten für Spezialkurse, die man nicht benötigt, werden aber verschwiegen. Wer sich nicht auskennt, sollte daher unbedingt die Meinung erfahrener Taucher einholen, zum Beispiel bei einem seriösen Bewertungsportal.

Tipp: Man kann die Theorie auch schon in Deutschland absolvieren, um wertvolle Urlaubszeit zu sparen und direkt mit der Praxis zu beginnen. Viele deutsche Tauchschulen bieten diese Kurse zudem auch deutlich günstiger an als im Urlaubsland. Natürlich kann man auch erst mal einen Schnupperkurs buchen, um herauszufinden, ob einem das Tauchen überhaupt liegt. Seriöse Tauchschulen bieten diese Kurse an. Im Anschluss kann man dann auf den Schnupperkurs aufbauen oder sich doch lieber anderen Freizeittätigkeiten im Urlaub zuwenden.

Der Grundkurs ist die Basis

Wer den Grundkurs absolviert hat, besitzt die wichtigsten Kenntnisse, die man zum Tauchen benötigt. Später sind dann natürlich auch Spezialkurse möglich, die aber erst nach etwas mehr Erfahrung Sinn machen. Man sollte also nicht direkt im Anschluss an den Grundkurs schon Wracktauchen oder Nachttauchen buchen, sondern lieber erst einmal die Praxis in einfachen Unterwasserverhältnissen vertiefen. An diesen Spezialkursen möchten Tauchschulen im Urlaub gerne zusätzlich verdienen, notwendig sind diese für einen Tauchanfänger jedoch nicht.

Sonstige Kosten beachten

Einige Tauchschulen verlangen auch Leihgebühren für die Ausrüstung, See-Gebühren oder andere Dinge, die man vorher nicht bedacht hatte. Damit die Kosten nicht unkalkulierbar werden, sollte man vor der Buchung eine Auflistung aller Leistungen verlangen. Ein genauer Vergleich aller Angebote ist zu empfehlen, um Kosten zu sparen.

 

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum