Augen auf beim Tauchanzugkauf

Tauchanzug Kaufberatung

Foto: © Daniel Wolfer

Wer hin und wieder einmal in warmen Urlaubsgewässern ein wenig das Tauchen üben möchte, wird sich nicht zwingend einen Tauchanzug zulegen müssen. Notwendig wird dieser jedoch dann, wenn es an lange Tauchgänge geht und vor allem, wenn in kalten Gewässern getaucht wird. Wer sich unter Wasser aufhält, setzt seinen Körper der Gefahr aus, sehr schnell auszukühlen. Ein Tauchanzug soll das verhindern.

Werbung

Tauchanzug ist nicht gleich Tauchanzug

Beim Kauf eines Tauchanzugs ist zu beachten, dass es verschiedene Varianten und Modelle auf dem Markt gibt. Diese sind auf die Anforderungen bestimmter Tauchgänge ausgelegt und sollten dementsprechend gewählt werden. Deshalb heißt es im Vorfeld des Kaufes zu klären, für welche Zwecke der Anzug verwendet wird. Für warme Gewässer kommt ein sogenannter Shorty in Betracht.

Ebenso kann hier ein schlichter Nassanzug gewählt werden, der durch Wassereinfluss für eine ausreichende Wärmeisolierung in Gewässern dieser Art sorgt. Diese Art von Tauchanzug ist zudem relativ preiswert zu erwerben und wird für Wassertemperaturen bis zu 14 Grad empfohlen. Liegen beim geplanten Tauchgang dagegen niedrige Temperaturen vor, ist ein Trockentauchanzug die richtige Wahl. Dasselbe gilt, sollte man besonders kälteempfindlich sein.

Die Richtige Kaufentscheidung beim Tauchanzug treffen

Hat man sich für ein Modell entschieden, gilt es nun, die passende Materialstärke zu wählen. Tauchanzüge sind meist aus Neopren gefertigt und in den Stärken 3 mm, 5 mm und 7 mm erhältlich. Je dicker die Materialstärke, desto mehr Kälteschutz ist gewährleistet. Auf der anderen Seite bedeuten dickere Tauchanzüge jedoch auch ein erschwertes An- und Ausziehen.

In der kalten Jahreszeit, bzw. bei kühlen Wassertemperaturen, sollte dennoch stets auf eine höhere Materialstärke zurückgegriffen werden, die sich jedoch von Tauchanzug-Variante zu Tauchanzug-Variante nochmals unterscheiden kann. Denn ein Trockentauchanzug mit einer Materialstärke von 5 mm wird in jedem Fall eine bessere Wärmeisolierung bieten als ein Shorty der Materialstärke 5 mm. Im Fachhandel wird man kompetente Hilfe bei der Kaufentscheidung finden, sodass hier die Wahl auf das passende Modell fällt.

Für mehr Infos rund um den Taucheranzug kann in unserem Taucher-Wiki “Tauchanzüge” erkundet werden.

 

Diesen Artikel jetzt im Forum diskutieren –––––––  oder  ––––––– Artikel weiter empfehlen

Antworten

Kommentar schreiben

© 2013 - 2017 Taucher.de - Alle Rechte Vorbehalten

Presse|Mediadaten|Unsere Banner|Kontakt|FAQ|AGB|Datenschutz|Impressum